Politik

Vorwürfe gegen Revolutionsgarden USA wollen Elite-Einheit auf Terrorliste setzen

109475207.jpg

Die iranische Revolutionsgarde soll in den USA zur Terrororganisation erklärt werden.

(Foto: picture alliance/dpa)

Vor knapp einem Jahr treten die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aus und setzen ihre Sanktionen gegen das Land in Kraft. Nun möchte die Regierung die iranischen Revolutionsgarden offenbar auf die Liste der Terrororganisationen setzen. Es soll nicht die einzige Maßnahme bleiben.

Die USA wollen nach Informationen von Regierungsvertretern die iranischen Revolutionsgarden als ausländische Terrororganisation einstufen. Die offizielle Entscheidung der Regierung in Washington könnte bereits am Montag bekannt gegeben werden, sagten die drei Regierungsvertreter am Freitag.

Die iranischen Revolutionsgarden sind ein mächtiger militärischer Arm Teherans, der für den Machterhalt des Regimes gegründet wurde. Das Außenministerium und das Weiße Haus lehnten einen Kommentar dazu ab.

Am Dienstag hatte ein Regierungsvertreter gesagt, dass Washington zusätzliche Sanktionsmaßnahmen gegen den Iran erwäge. Die Regierung hoffe, diese in den kommenden Wochen ergreifen zu können, wenn sich der Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen mit dem Iran jähre. Im Mai vergangenen Jahres war das Land aus der Vereinbarung ausgestiegen. Die Regierung in Washington setzte daraufhin ihre Sanktionen gegen den Iran wieder in Kraft.

Quelle: n-tv.de, psa/rts

Mehr zum Thema