Politik

Verbindungen zu "Jihad Jane" Weltweit gesuchter Dschihadist gefasst

6a694d6fed59ccbaf53dd5479d1254fe.jpg

Nach Angaben der spanischen Justiz war Damache zuvor bereits in Irland festgenommen und wieder freigelassen worden.

(Foto: AP)

Er rekrutiert Attentäter und soll auch mit der berüchtigten "Jihad Jane" kooperiert haben. Der spanischen Polizei gelingt es nun, Ali Charaf Damache in Barcelona festzusetzen. Er wird bereits per internationalem Haftbefehl gesucht.

In Spanien ist ein von den USA gesuchter mutmaßlicher Dschihadist festgenommen worden, der Verbindungen zu der als "Jihad Jane" bekannten US-Extremistin Colleen LaRose gehabt haben soll. Ali Charaf Damache, der die algerische und die irische Staatsbürgerschaft besitzt, sei am vergangenen Donnerstag in Barcelona festgenommen worden, sagte ein Vertreter der katalanischen Regionalregierung, Jordi Jané. Der Verdächtige, der von den USA mit einem internationalen Haftbefehl gesucht werde, sei von der Regionalpolizei aufgespürt und festgenommen worden. Nach Angaben aus Justizkreisen muss nun ein Richter entscheiden, ob er in Haft bleibt.

Nach Angaben der US-Behörden arbeitete Damache mit Colleen LaRose zusammen, einer Frau aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania, die zum Islam konvertierte und unter dem Decknamen "Jihad Jane" Anschläge plante. LaRose war im vergangenen Jahr zu zehn Jahren Haft verurteilt worden, unter anderem wegen der Planung eines Mordanschlags auf den schwedischen Karikaturisten Lars Vilks. Vilks hat wegen Karikaturen des Propheten Mohammed bereits mehrere Todesdrohungen erhalten.

Den US-Behörden zufolge rekrutierte Damache gemeinsam mit Komplizen im Internet Männer, um Anschläge in Südasien und Europa auszuführen. Außerdem hätten sie zur Unterstützung von Anschlagsplänen Frauen rekrutiert, die aufgrund ihrer Pässe keine Probleme hatten, nach und innerhalb von Europa zu reisen.

Nach Angaben der spanischen Justiz war Damache zuvor bereits in Irland festgenommen worden. Ein Gericht verweigerte jedoch seine Auslieferung an die USA und ließ ihn frei. In den USA drohen Damache bis zu 45 Jahre Haft. "Jihad Jane" hat sich inzwischen nach eigenen Angaben vom islamischen Extremismus losgesagt.

Quelle: ntv.de, lda/AFP