Politik

"Wir hatten das Virus nicht" Wuhan-Labor reagiert auf Trump-Attacken

c1fa026aaeee38dc048f977bddbdf7c2.jpg

In dem Virus-Labor von Wuhan sei zwar an Coronaviren geforscht worden, nicht aber an Sars-CoV-2, beteuert nun dessen Direktorin im chinesischen Fernsehen.

(Foto: AP)

Kam das Coronavirus aus einem Labor im chinesischen Wuhan? Diese Theorie verbreiten vor allem Anhänger von US-Präsident Trump, der seinerseits China heftig attackiert. Nun äußert sich die Direktorin der Einrichtung dazu.

Das Virus-Labor in Wuhan hat seiner Direktorin zufolge nichts mit dem Ursprung der gegenwärtigen Corona-Pandemie zu tun. Man habe zwar an drei verschiedenen Coronavirus-Strängen geforscht, nicht aber an Sars-CoV-2, sagte Wang Yanyi, wie der "Guardian" unter Berufung auf das chinesische Staatsfernsehen berichtet. Die Vorwürfe von US-Präsident Donald Trump seien eine "reine Erfindung", so Wang. Aus dem Umfeld des US-Präsidenten heißt es immer wieder, das Virus sei aus besagtem Labor in Wuhan entwichen, möglicherweise durch einen Unfall. Darauf deuteten Geheimdienstinformationen hin. China hatte dies stets zurückgewiesen.

Wang sagte nun, der dem neuen Coronavirus ähnlichste Stamm habe lediglich eine Übereinstimmung von 79,8 Prozent gehabt. Sie sagte laut dem "Guardian"-Bericht, ihr Labor habe erst am 30. Dezember eine klinische Probe von der unbekannten Lungenkrankheit erhalten. "Wir hatten davor keinerlei Wissen über das Virus und haben diesen weder entdeckt, noch erforscht, noch verwahrt", sagte sie. Wie alle anderen hätten die Wissenschaftler im Labor nicht einmal gewusst, dass es ihn gab. "Wie soll er aus unserem Labor entwichen sein, wenn wir ihn nie hatten?"

Weder die Vorwürfe der USA noch die Dementis aus China lassen sich unabhängig überprüfen. Wissenschaftler halten es aber für unwahrscheinlich, dass das Virus gezüchtet wurde, was sich am Genom nachweisen ließe. Dass es versehentlich aus den Räumlichkeiten ins Freie gelangt sein könnte, erscheint angesichts der hohen Sicherheitsvorkehrungen unwahrscheinlich.

China lässt aber auch keine Untersuchung von dritter Seite zu. Dass die USA über keine Beweise für Trumps Theorie verfügen, zeigt eine Äußerung von Außenminister Mike Pompeo. Dieser sagte laut "Guardian" dem Magazin "Breitbart": "Wir wissen, dass es in Wuhan begann, aber wir wissen nicht, von wo oder von wem, und das sind die wichtigen Fragen."

Quelle: ntv.de, vpe