Politik

Technische Probleme Zwei US-Tarnkappenjets landen am BER

272604004.jpg

Einer der beiden US-Jets meldete technische Probleme.

(Foto: picture alliance / NurPhoto)

Am Hauptstadtflughafen BER gibt es am Vormittag kurze Aufregung. Wegen technischer Probleme müssen zwei US-Kampfjets in Berlin notlanden. Eine Landebahn wird gesperrt.

Zwei Tarnkappenjets der US-Luftwaffe sind wegen eines technischen Problems auf dem Berliner Flughafen BER gelandet. Eine der zwei F-35-Maschinen habe eine Luftnotlage gemeldet, hieß es aus Militärkreisen. Die Flugzeuge wurden demnach abgestellt und von Feldjägern gesichert.

Beide US-Jets sind offenbar am US-Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in Rheinland-Pfalz gestartet, berichtete die "Bild"-Zeitung. Sie hätten für die NATO den Luftraum über Polen überwachen sollen. Gegenüber dem Berliner "Tagesspiegel" teilte ein BER-Sprecher mit, "dass die Südbahn des BER derzeit von der Bundespolizei gesperrt worden ist". Den genauen Hintergrund habe er nicht gekannt. "Der Flugbetrieb läuft aktuell über die nördliche Start- und Landebahn. Er ist nicht beeinträchtigt."

Wegen des russischen Angriffs auf die Ukraine hat die US-Regierung die für Radaranlagen weitgehend unerkennbaren F-35-Maschinen zur Stärkung der NATO nach Europa verlegt.

Quelle: ntv.de, ses/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen