Regionalnachrichten

Berlin & Brandenburg Greenpeace demonstriert mit symbolischen Giftfässern

Greenpeace-Aktion für den Stopp des EU-Mercosur Handelsabkommens vor dem Wirtschaftsministerium. Foto: Annette Riedl/dpa

(Foto: Annette Riedl/dpa)

Berlin (dpa/bb) - Mit Giftfässer-Attrappen vor dem Bundestag hat die Umweltorganisation Greenpeace gegen das geplante EU-Freihandelsabkommen mit den südamerikanischen Mercosur-Staaten protestiert. Greenpeace fürchtet, dass mit dem Vertrag der Handel von giftigen Pestizien angekurbelt werden könnte, wie eine Sprecherin im Rahmen der Aktion am Mittwoch mitteilte. Demnach würden dadurch Zölle auf Pestizide gesenkt, die aus der EU nach Brasilien, Argentinien, Paraguay und Urugay exportiert werden.

Vor einem Treffen der EU-Handelsminister am Donnerstag forderte die Organisation den teilnehmenden Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) dazu auf, sich für einen Stopp des Abkommens einzusetzen.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-655753/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.