Regionalnachrichten

Hessen Pilotprojekt: Autonomer Minibus für den Straßenverkehr

dpa_Regio_Dummy_Hessen.png

Bad Soden-Salmünster (dpa/lhe) - Ein Minibus, der autonom im Straßenverkehr unterwegs ist: Um zu testen, was die Technik dem öffentlichen Nahverkehr bringen kann, hat der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) gemeinsam mit Partnern ein Pilotprojekt in Bad Soden-Salmünster (Main-Kinzig-Kreis) auf den Weg gebracht. Heute (12.00 Uhr) wird es öffentlich vorgestellt.

Seinen Probebetrieb ohne Fahrgäste habe der Minibus schon bestanden, berichtete der RMV. Demnächst sollen auch Fahrgäste in dem Shuttle mitfahren dürfen. Die Teststrecke ist 1,3 Kilometer lang und liegt in einem Bereich, in dem es bisher keine Möglichkeit gab, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen - weil kein Angebot vorhanden war.

Der Minibus trägt den Namen "Easy" ("Electric Autonomous Shuttle for You"). Er fährt zwar autonom, zur Sicherheit ist aber noch ein Operator an Bord, der notfalls eingreifen kann. Fahrten ohne Operator sollen zunächst ohne Fahrgäste auf einer Teststrecke auf dem Gelände der Frankfurter Stadtbahn-Zentralwerkstatt ausprobiert werden.

Der RMV hatte autonome Shuttles mit Operator testweise auch schon andernorts im Einsatz, allerdings nicht im öffentlichen Straßenverkehr. So etwa am zwischenzeitlich für den Autoverkehr gesperrten Mainufer in Frankfurt und auf dem Gelände der Wiesbadener Helios-Kliniken sowie aktuell am Kloster Eberbach im Rheingau. Zum Mainufer kamen nach RMV-Angaben mehr als 25 000 Menschen, um "Easy" zu testen. Insgesamt verfügt der Verkehrsverbund über vier autonome Minibusse.

© dpa-infocom, dpa:210613-99-977080/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.