Regionalnachrichten

Sachsen Sachsen informiert über Projekte für Kohleregionen

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU). Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv)

Dresden (dpa/sn) - Nach Verhandlungen zwischen Bund und Braunkohleländern will Sachsen heute über Projekte im Rahmen des Strukturwandels in den Kohlerevieren informieren. Dabei geht es unter anderem um Schienen- sowie Straßenprojekte sowie den Aufbau von Forschungszentren. Dabei sind Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), Umweltminister Wolfram Günther (Grüne) und Regionalentwicklungsminister Thomas Schmidt (CDU).

Insgesamt 40 Milliarden Euro sollen bis 2038 in die Kohleländer Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg gehen. 26 Milliarden davon gibt der Bund aus, 14 Milliarden werden über die Länder verteilt. Der Umweltverband BUND fordert, dass die Milliarden wirklich für Maßnahmen eingesetzt werden, die den Strukturwandel fördern. Statt mit der Gießkanne die Mittel zu verteilen, sollten die Regionen Vorbildregionen für erneuerbare Energien werden.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-131585/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.