Mittwoch, 17. Juli 2019Der Sport-Tag

Heute mit Anja Rau & David Bedürftig
00:04 Uhr

Zum ersten Mal seit einem Jahr: Mischa Zverev erreicht Viertelfinale

Tennisspieler Mischa Zverev hat erstmals seit rund einem Jahr wieder ein Viertelfinale auf der ATP-Tour erreicht. Der 31-Jährige bezwang im Achtelfinale des Rasenturniers in Newport/Rhode Island den Argentinier Guido Andreozzi 6:4, 6:4 und feierte seinen dritten Sieg auf der Tour überhaupt in diesem Jahr. In der Runde der letzten Acht, in der der Hamburger zuletzt im Juli vergangenen Jahres in Atlanta/USA gestanden hatte, trifft er auf den Spanier Marcel Granollers. Der ältere Bruder von Deutschlands Spitzenspieler Alexander Zverev ist der einzige deutsche Starter bei der mit rund 650.000 Dollar (580.000 Euro) dotierten Veranstaltung.

23:39 Uhr

Druck auf Schalke? Für Wagner nicht größer als in Huddersfield!

Für David Wagner ist der Erfolgsdruck beim FC Schalke 04 auch nicht größer als bei seinem letzten Club in Huddersfield. "Dort war ich in meiner Funktion für sämtliche Themen verantwortlich, mindestens aber stark eingebunden", sagte der neue Trainer des Fußball-Bundesligisten dem Fachmagazin "kicker". Der große Unterschied sei die Arbeitsteilung. "Auf Schalke sind die Lasten ganz anders verteilt, was ich als Segen empfinde", sagte Wagner.

Er könne eigentlich immer ganz gut schlafen, selbst vor ganz großen Spielen. "Ich arbeite nach dem Grundsatz, dass ich alles so gut mache, wie ich kann - und so immer behaupten kann, alles versucht zu haben. Ob das am Ende reicht, ist eine andere Frage, aber zumindest sorgt diese Herangehensweise dafür, dass ich nicht Gefahr laufe, unter der Last irgendeines Drucks einzuknicken."

22:56 Uhr

22 Millionen Euro: Diesen CL-Finalisten zieht's zu Atlético

Der englische Fußball-Nationalspieler Kieran Trippier wechselt vom Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur zum spanischen Vizemeister Atlético Madrid. Der 28 Jahre alte Rechtsverteidiger, der im vergangenen Sommer mit England bei der WM in Russland erst im Halbfinale gescheitert war, unterschrieb bei Atlético einen Dreijahresvertrag. Die Ablösesumme soll Medienberichten zufolge bei rund 22 Millionen Euro liegen.

22:03 Uhr

Wimbledon-Siegerin Halep füllt Fußballstadion bei Heimkehr

*Datenschutz

Kann man machen: So furios wird die erstmalige Wimbledon-Siegerin Simona Halep in ihrer Heimat Rumänien empfangen. Beim Rasenklassiker in London hatte sie Rekord-Champion Serena Williams deklassiert.

21:17 Uhr

Hertha ganz mies: 1:4 bei Saisoneröffnung von Zweitligist Aue

*Datenschutz

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat sich bei der Saisoneröffnung von Zweitligist Erzgebirge Aue als guter Gast erwiesen. Die Mannschaft von Trainer Ante Covic unterlag dem Gastgeber nach einer schwachen Vorstellung 1:4 (0:3) und bescherte damit den 3.332 Zuschauern einen schönen Abend. Pascal Testroet (27.), Torjäger Dimitrij Nazarov (41.) und Neuzugang Hikmet Ciftci (45.) hatten bereits vor der Pause für den Zweitligisten die Weichen auf Sieg gestellt. Davie Selke (74.) gelang nach der Pause nur noch der Ehrentreffer für die Hauptstädter, ehe Tom Baumgart (79.) wieder den alten Abstand herstellte.
Die Hertha bestreitet ihr erstes Pflichtspiel am 11. August im DFB-Pokal beim Regionalligisten VfB Eichstätt. Fünf Tage später messen sich die Berliner in der Allianzarena zum Start der neuen Bundesligasaison mit Titelverteidiger und Rekordmeister Bayern München.

20:31 Uhr

Gladbach glänzt gegen Erdogan-Klub

*Datenschutz

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach präsentiert sich dreieinhalb Wochen vor seinem ersten Pflichtspiel der neuen Saison in einer beachtlichen Frühform. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose setzte sich im Rahmen ihres Trainingslagers am Tegernsee 5:1 (3:1) gegen den türkischen Vizemeister Istanbul Basaksehir durch und wusste dabei durchaus zu gefallen. In Kufstein erzielten der mit Rose von Österreichs Meister RB Salzburg an den Niederrhein gewechselte Neuzugang Stefan Lainer (8.), Laszlo Benes (29.) Mickael Cuisance (42.), das australische Talent Jacob Italiano (47.) und Raffael (85.) die Treffer für die Gladbacher. Der Ex-Hannoveraner Mevlüt Erdinc (23.) war für die Türken erfolgreich.
Gegen den Lieblings-Klub des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan musste Rose wie bereits zuvor noch einige Stars wie Lars Stindl, Neuzugang Breel Embolo oder U21-Nationalspieler Florian Neuhaus verzichten. Sein erstes Pflichtspiel bestreitet Mönchengladbach am 9. August im DFB-Pokal beim Zweitligisten SV Sandhausen.

19:59 Uhr

Windsurfer wirbeln bei Weltcup-Auftakt über tosende Wellen

Die Sportart hat den Wind zwar im Namen, doch bei Geschwindigkeiten von bis zu 83 km/h kommen selbst Profis ins Schleudern. Beim ersten Windsurf-Weltcup der Saison liefern sich begnadete Wellenreiter einen Wettkampf, der bei Zuschauern akuten Schwindel hervorrufen dürfte.

19:30 Uhr

"Einen draufsetzen": U21-Star Waldschmidt liefert Freiburg-Treuebekenntnis

imago40939820h.jpg

Schoss sich bei der U21-EM mit sieben Toren ins Blickfeld vieler Vereine, will aber beim SC Freiburg bleiben: Shootingstar Luca Waldschmidt.

(Foto: imago images / Gribaudi/ImagePhoto)

Shootingstar Luca Waldschmidt hat ein Treubekenntnis zum Fußball-Bundesligisten SC Freiburg abgegeben. "Ich bin nicht nach Freiburg gekommen, um nach einem Jahr direkt wieder zu gehen. Letzte Saison lief ganz gut, aber es gibt noch Verbesserungspotenzial. Wenn irgendwas Außergewöhnliches kommen sollte, muss man sich zu jedem Zeitpunkt der Karriere Gedanken machen. Das ist aber aktuell nicht der Fall. Ich bin froh, in Freiburg zu sein", sagte der Torschützenkönig der U21-EM im Interview mit dem Fachmagazin "kicker".

Unter anderem war der 23-Jährige, der für Vizeeuropameister Deutschland beim Turnier in Italien und San Marino sieben Treffer erzielt hatte, mit dem italienischen Erstligisten Lazio Rom in Verbindung gebracht worden. "Ich habe schon vorher gesagt, dass ich die EM nicht spiele, um mich ins Schaufenster zu stellen", sagte Waldschmidt, der sich im Breisgau sehr wohl fühlt und große Stücke auf seinen Trainer Christian Streich hält. "Der Trainer hat viel Erfahrung, weiß, wie er junge Spieler anpacken muss und hat das bei mir an den richtigen Stellen getan. Er hat mir auch nach einem nicht so guten Spiel mal eine weitere Chance gegeben", sagte Waldschmidt und fügte hinzu: "Es ist das erste Jahr, in dem ich richtig Bundesliga spielen durfte. Das will ich bestätigen und einen draufsetzen."

18:56 Uhr

Videobeweis: Özil oder Rapinoe? Ex-Weltmeister trägt jetzt platinblond

Zwar geschieht Mesut Özils jüngste Stiländerung nicht ganz freiwillig, stehen tut sie ihm dennoch gut. Wobei sich seine Fans darüber nicht ganz einig zu sein scheinen: Während ihn einige für seinen neuen Blondschopf feiern, ziehen andere recht schräge Vergleiche heran.

18:04 Uhr

Ewan gewinnt Tour-Etappensieg im Millimeter-Sprintduell

*Datenschutz

Der australische Radprofi Caleb Ewan hat die elfte Etappe der 106. Tour de France gewonnen. Einen Tag nach dem ersten Ruhetag setzte sich der 25-Jährige vom Team Lotto-Soudal nach 167 km zwischen Albi und Toulouse im Massensprint hauchdünn vor dem Niederländer Dylan Groenewegen (Lotto-Soudal) durch. Für Ewan war es der erste Tour-Tageserfolg überhaupt.

Im Gelben Trikot des Gesamtführenden fährt weiterhin der Franzose Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step). Das Maillot jaune geriet auf der weitgehend flachen Etappe nicht in Gefahr.

17:28 Uhr

55 Millionen Euro: Bei TSG Hoffenheim bahnt sich Rekord-Abgang an

imago40289457h.jpg

Joelinton zieht es nach England.

(Foto: imago images / Jan Huebner)

Der nächste Leistungsträger ist vor dem Abflug beim Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim: Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wird der brasilianische Angreifer Joelinton für die Hoffenheimer Rekordablöse von 55 Millionen Euro in die englische Premier League zu Newcastle United wechseln.

  • Die TSG hat das bislang nicht bestätigt. Allerdings soll der 22-Jährige konkret mit einem Klub aus der Premier League verhandeln.
  • Die Kraichgauer verpflichteten den Angreifer, den Ex-Trainer Julian Nagelsmann als "furchtbare Kante, brutale Maschine" bezeichnet hatte, vor vier Jahren für 2,2 Millionen Euro von Sport Recife. Seinen Durchbruch hatte Joelinton in der Vorsaison, als ihm jeweils sieben Tore und Vorlagen in 28 Ligaspielen gelangen.
  • Die TSG hat in der laufenden Transferperiode bereits die deutschen Nationalspieler Nico Schulz (26/für 25 Millionen Euro Ablöse zu Borussia Dortmund) und Kerem Demirbay (26/28 Millionen/Bayer Leverkusen) abgegeben. Leverkusen soll zudem vor der Verpflichtung des U21-Nationalspielers Nadiem Amiri stehen.
16:40 Uhr

Videobeweis: BVB kickt sich für Seattle-Match warm

Am ersten Tag ihrer USA-Reise steht den Spielern von Borussia Dortmund der Jetlag noch ganz schön ins Gesicht geschrieben. Doch nach PR-Termin und Museumsbesuch geht es endlich auf den Platz - und die Müdigkeit weicht der Vorfreude auf das Match gegen die Seattle Sounders.

16:05 Uhr

1:30 verloren - trotzdem gibt's südkoreanische Freudentränen

*Datenschutz

Sie erinnern sich an das ganz, ganz üble 0:64 bei der Weltmeisterschaft der Wasserball von Südkorea gegen Ungarn? Es folgte das Spiel der Asiatinnen gegen Russland, das 1:30 verloren ging. Die Spielerinnen weinten - allerdings vor Freude über das erste Tor ihrer Nation bei einer Weltmeisterschaft überhaupt.

Torschützin Kyung Da-seul brachte ihre Teamkolleginnen zum Jubeln. "Als ich den Schuss machte, dachte ich nicht, dass er reingeht", so die 18-Jährige laut dem "Guardian". "Aber ich habe alles reingelegt, was ich hatte." Traurig war sie aber dennoch: Dass sie den Ball nicht zur Erinnerung behalten durfte.

15:44 Uhr

Kerber sieht Wimbledon-Aus als "Teil der Reise"

*Datenschutz

Vergangenes Jahr Wimbledon-Siegerin, dieses Jahr Aus in Runde zwei - jetzt spricht Tennisprofi Angelique Kerber über die Pleite.

  • "Es fühlt sich momentan ganz anders an als im letzten Jahr, aber es ist Teil der gleichen Reise", schreibt die ehemalige Weltranglisten-Erste in ihren Social-Media-Kanälen.
  • Vor fast genau einem Jahr hatte die Kielerin im Finale des legendären Rasenturniers in London noch gegen Serena Williams (USA) triumphiert. In diesem Jahr scheiterte die 31-Jährige dagegen früh an der Weltranglisten-95. Lauren Davis.
  • Egal, ob man verloren oder gewonnen habe, "es ist vorbei und es kann nicht mehr geändert werden", so Kerber nun. "Die Lektionen, die du aus beiden Ergebnissen lernst, werden deinen Weg bestimmen."
  • Immer wieder habe es Höhen und Tiefen in ihrer Karriere gegeben. Sie habe gelernt, damit umzugehen und nehme die Herausforderung an.
15:19 Uhr

The Hammers begrüßen Haller - Abschied von "tollen Fans"

*Datenschutz

Jetzt wirklich und endgültig: Der Wechsel von Eintracht Frankfurts Stürmer Sébastien Haller zu West Ham United ist perfekt. Der Franzose hat den Medizincheck bestanden.

  • Über die Ablösemodalitäten haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart. Spekuliert wird über eine Ablösesumme von rund 40 Millionen Euro.
  • Haller hat in zwei Jahren in Frankfurt in 77 Spielen 33 Treffer erzielt und zum Gewinn des DFB-Pokals 2018 beigetragen.
  • "Natürlich ist der Abgang eines Spielers von seinem Format sportlich ein Verlust für uns. Aber Sébastien ist jederzeit offen und fair mit seinen Ambitionen umgegangen", erklärte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. "Und für uns gibt es natürlich wirtschaftliche Schmerzgrenzen."
  • Haller zeigte sich "sehr dankbar" für die vergangenen zwei Jahre. "Ich habe mich sehr wohlgefühlt in der Stadt und vor allem die Heimspiele vor den tollen Fans genossen", sagte er.
14:47 Uhr

VfL Wolfsburg verpflichtet Schult-Ersatz

*Datenschutz

Eine Nationaltorhüterin vertritt die andere: Der deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat auf den Ausfall von Almuth Schult reagiert und die schwedische Auswahlspielerin Hedvig Lindahl verpflichtet.

  • Die 36-Jährige kommt ablösefrei vom englischen Erstligisten Chelsea Women FC und unterschreibt einen Einjahresvertrag.
  • Almuth Schult wird Double-Gewinner Wolfsburg nach einer Schulter-OP für unbekannte Zeit fehlen.
  • Lindahl hatte jüngst mit der schwedischen Nationalmannschaft Platz drei bei der WM in Frankreich belegt und dabei alle sieben Spiele bestritten. Bereits 2011 hatte sie WM-Bronze gewonnen.
14:14 Uhr

Belgien trauert um Ex-Nationaltrainer Waseige

*Datenschutz

Der frühere belgische Fußball-Nationaltrainer Robert Waseige ist im Alter von 79 Jahren verstorben. Auf der Webseite der Nationalmannschaft (Belgian Red Devils) wurde der Tod bestätigt: "Ruhe in Frieden, Robert Waseige. Danke für alles."

  • Robert Waseige war laut belgischen Medien in der vergangenen Woche wegen Herzproblemen ins Lütticher Universitätskrankenhaus eingeliefert worden.
  • Am 26. August hätte Waseige seinen 80. Geburtstag gefeiert. Er hinterlässt seine Ehefrau und drei Söhne.
  • Robert Waseige war von August 1999 bis Juni 2002 belgischer Nationaltrainer und betreute die Mannschaft bei der Heim-EM 2000 und der WM 2002 in Japan und Südkorea. Dort scheiterte er im Achtelfinale am späteren Weltmeister Brasilien.
  • 2004 arbeitete Waseige als Nationaltrainer Algeriens.
13:43 Uhr

HSV hat legendäre Stadionuhr entfernt

Und weg ist sie: Die legendäre HSV-Stadionuhr ist aus dem Hamburger Volksparkstadion entfernt worden. Wie der Fußball-Zweitligist bestätigte, wurde der Abbau rechtzeitig vor dem Start in die neue Saison abgeschlossen.

  • Die Uhr hatte bis zum Abstieg der Hanseaten im Mai 2018 die Dauer der Bundesliga-Zugehörigkeit des HSV und danach die Zeitspanne der Vereinsexistenz des 1887 gegründeten Clubs angezeigt.
  • "Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir inhaltlich und personell eine Veränderung möchten", hatte Vorstandschef Bernd Hoffmann die im Juni getroffene Entscheidung begründet.
  • An der Stelle, an der bisher die Uhr hing, sind nun die die GPS-Koordinaten des Volksparkstadions angebracht, berichtete die "Bild"-Zeitung am Mittwoch.
  • Die Saison beginnt für den HSV am 28. Juli mit dem Heimspiel gegen Darmstadt 98.
imago34298137h.jpg

(Foto: imago/Sven Simon)

13:07 Uhr

Bayer-Boss verzichtet wegen Rivalität auf sein "C"

imago39414492h.jpg

Fernando Carro: "FC" geht nicht.

(Foto: imago images / Team 2)

Das dürfte vor allem die Leverkusener Fans freuen: Weil er nicht mit dem Namen des Erzrivalen auftreten wollte, verzichtet Geschäftsführer Fernando Carro von Bayer Leverkusen auf die sonst übliche Aufschrift seiner vollen Initialen.

  • Carros Abkürzung aus Vor- und Nachname lautet "FC" - und das erinnert an den benachbarten Liga-Konkurrenten 1. FC Köln.
  • Deshalb trägt Carro im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten nun nur ein "F" auf seinem Shirt und seiner Hose.
  • "Mir haben unsere Zeugwarte Chris Becker und Martin Kowatzki gesagt, dass ich als Geschäftsführer von Bayer 04 nicht mit "FC" rumlaufen sollte", sagte Carro schmunzelnd der "Bild"-Zeitung: "Das habe ich direkt eingesehen - das geht auch nicht."
12:47 Uhr

Verletzter Stamm wirft deutsche Wasserballer ins Achtelfinale

ee3c94bfd787305d9205c68afc797ddd.jpg

(Foto: dpa)

Das ist mal Einsatz: Marko Stamm, der Spielmacher der Wasserball-Nationalmannschaft, hatte sich im WM-Auftaktspiel einen Außenbandriss zugezogen - und spielte gegen Brasilien trotzdem.

  • Stamm kam mit einem dicken Tapeverband um den Knöchel unerwartet fast das gesamte Spiel zum Einsatz und erzielte sogar fünf Tore. Damit war der Spandauer bester Werfer seiner Mannschaft, die erstmals seit 2013 wieder an einer WM teilnimmt.
  • "Ich habe vor einem halben Jahr mal gesagt: Ich höre erst auf, wenn meine Mitspieler mich mit dem Rollstuhl zum Beckenrand schieben müssen. Dass es jetzt doch so schnell geht, hätte ich nicht gedacht", sagte Stamm junior, der nur unter großen Schmerzen laufen konnte: "Da muss ich meine Aussage noch mal revidieren. Ich höre noch nicht auf. Ich hätte nicht gedacht, dass es im Wasser trotzdem noch so gut läuft."
  • Sein Einsatz hat sich gelohnt: Sein Team besiegte Brasilien klar mit 15:8 (4:1, 6:1, 2:2, 3:4) und hat damit mindestens das Achtelfinale sicher. Mit drei Punkten kletterte die Auswahl des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) vorerst auf den zweiten Platz in der Gruppe D hinter dem großen Favoriten Italien.
12:36 Uhr

Lookmans Rückkehr zu RB Leipzig fast perfekt

imago38318277h.jpg

Lookman dürfte die Leipziger Fans glücklich machen.

(Foto: imago/PA Images)

Fußball-Bundesligist RB Leipzig hat sich Sky Sport News zufolge mit dem FC Everton über eine dauerhafte Rückkehr von Angreifer Ademola Lookman geeinigt. Der Transfer solle zeitnah perfekt gemacht werden, berichtete der britische Sender.

Der 21 Jahre alte englische Junioren-Nationalspieler war bereits in der Rückrunde der Saison 2017/18 an Leipzig ausgeliehen und erzielte damals fünf Tore in elf Ligaspielen für die Sachsen. RB kommentiert den Wechsel bislang nicht.

12:02 Uhr

Deutscher Pokerprofi Ensan räumt in Las Vegas ab

*Datenschutz

Das Spiel hat sich gelohnt für Pokerprofi Hossein Ensan - und wie: Der 55-Jährige aus Münster hat beim Mainevent der World Series of Poker (WSOP) in Las Vegas zehn Millionen Dollar abgeräumt. Er ist damit nach Pius Heinz, der 2011 triumphierte, der zweite Weltmeister aus Deutschland.

  • "Es ist unglaublich, ich kann diesen Moment nicht verstehen", sagte Ensan nach seinem Triumph bei ESPN: "Ich muss schlafengehen und aufwachen. Vielleicht weiß ich dann, dass ich das Armband habe." Diese Trophäe erhält jeder Sieger, der ein WSOP-Event gewinnt, neben dem Preisgeld. "Vielleicht ist es auch nur ein Traum, ich weiß es nicht", sagte Ensan.
  • Ensan, der im iranischen Teheran geboren wurde und 1990 nach Deutschland kam, setzte sich im finalen Duell nervenstark gegen den Italiener Dario Sammartino durch. Ein Paar Könige brachte ihm schließlich bei der 301. Hand den Sieg und damit den mit Abstand höchsten Gewinn seiner Karriere.
  • Ensan spielt seit 2013 bei größeren Turnieren Poker.
11:31 Uhr

Mandzukic offenbar beim BVB im Gespräch

imago40473104h.jpg

(Foto: imago images / Buzzi)

Karl-Heinz Rummenigge will ihn nicht für den FC Bayern, da könnte Konkurrent Borussia Dortmund zuschlagen: bei Mario Mandzukic. Der denkt laut "Sport Bild" über einen Abgang bei Juventus Turin nach.

  • Schon bevor der Kroate eine gute WM spielte, war Sportdirektor Michael Zorc an ihm dran - blitzte aber offenbar ab.
  • Konkrete Verhandlungen habe es aber noch nicht gegeben.
  • Mandzukics Vertrag läuft noch bis 2021. Seine Ablöse soll etwa 15 bis 20 Millionen Euro betragen.
11:19 Uhr

Letzte Tour-Chance für die Sprinter

Bevor es ab Donnerstag bei der 106. Tour de France ernst wird, winkt den Sprintern noch einmal eine Chance. Auf dem Weg von Albi nach Toulouse ist heute (13.45 Uhr/One und Eurosport) mit einer Massenankunft zu rechnen, zumal die Sprinter-Teams am Ruhetag neue Kräfte gesammelt haben dürften. Das Gelbe Trikot von Julian Alaphilippe sollte nicht in Gefahr sein.

20e3089fd1d55f2ad26dc442a793d378.jpg

Julian Alaphilippe kann wohl heute nochmal durchschnaufen.

(Foto: imago images / Panoramic International)

ETAPPE: Die elfte Etappe führt über 167 Kilometer von Albi nach Toulouse. Zu überwinden sind lediglich ein Berg der dritten und einer der vierten Kategorie. Vom Profil her spricht alles für eine Massenankunft, zumal den Sprintern bis Paris nicht mehr viele Etappen bleiben.

FAVORITEN: Kommt es zu einem Sprintfinale, dürfen sich der Niederländer Dylan Groenewegen, der Italiener Elia Viviani und Caleb Ewan aus Australien die größten Chancen ausrechnen. Auch mit dem slowakischen Ex-Weltmeister Peter Sagan, dem Träger des Grünen Trikots, ist immer zu rechnen.

GELBES TRIKOT: Läuft alles nach Plan, dann ist es der letzte ruhige Tag für Julian Alaphilippe vor dem Einzelzeitfahren und den Pyrenäen. Sein Team dürfte eigentlich keine Probleme haben, das Gelbe Trikot des französischen Superstars zu beschützen. 1:12 Minuten beträgt Alaphilippes Vorsprung auf Tour-Champion Geraint Thomas. Deutschlands Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann ist 1:45 Minuten zurück Fünfter.

DEUTSCHE: Routinier André Greipel will nach bisher ernüchternden Resultaten einen Tag nach seinem 37. Geburtstag vorne mitmischen. Bislang gelang dies nicht. Die restlichen deutschen Fahrer hätten allenfalls in Ausreißergruppen eine Chance. Rick Zabel ist als erster Deutscher nicht mehr am Start - er hat schon den gestrigen Ruhetag mit Fieber im Bett verbracht.

10:37 Uhr

Özil erstrahlt plötzlich platinblond

*Datenschutz

Wetten mit dem Einsatz von Haarfarbe scheinen gerade mal wieder total angesagt zu sein. Und so ist Mesut Özil plötzlich platinblond.

  • "Ich habe bei der Crossbar Challenge verloren", sagte der Offensivspieler vom FC Arsenal im Trainingslager in Los Angeles.
  • Also: Teamkollege Alexandre Lacazette traf die Torlatte mit dem Ball schneller als er und zwei weitere Mitspieler - Shkodran Mustafi und Sead Kolasinac erblondeten laut Özil gleich mit.
  • Özil kam mit neuer Haarpracht, Ohrsteckern und rosa getönter Sonnenbrille zum Training, er sah damit wohl gewollt aus wie die US-Weltmeisterin Megan Rapinoe. "So ist das Leben", sagte er lachend.
  • Auf dem Platz nicht aufzufallen, lässt sich dem 30-Jährigen nun zumindest vorerst nicht mehr vorwerfen. Am Donnerstag spielt er in LA mit den Gunners gegen Bayern München.
10:20 Uhr

Bayern-Nörgelei und Tour-Strapazen - das wird wichtig

Guten Morgen, werte Leserinnen und Leser!

Der neue Tag beginnt mit der nächsten Medaille: Leonie Beck holt bei der Schwimm-WM Bronze im Freiwasser über fünf Kilometer. Es ist bereits die dritte Medaille für den DSV. Dennoch geht der Zoff im Verband mit dem Ex-Bundestrainer Henning Lambertz weiter - mehr dazu lesen Sie hier.

Die Wasserballer spielen derweil - wohl mit Spielmacher Marko Stamm, der an einem Außenbandriss leidet - um 10.50 Uhr gegen Brasilien.

Die Fußball-Bundesligisten weilen derzeit in ihren Trainingslagern. Das hält Robert Lewandowski nicht davon ab, seine Kritik an der Kaderplanung seines FC Bayern zu erneuern. Im Übrigen einen Tag, nachdem bekannt wurde, dass der Klub ihn hofiert und ihm einen neuen Vertrag anbietet.

imago41125493h.jpg

Rick Zabel (l.) musste wegen Fieber aufgeben.

(Foto: imago images / isslerimages)

Die Ruhe in Frankreich ist vorbei, heute müssen die Radprofis wieder ran: Über 167 Kilometer führt die elfte Etappe der Tour de France von Albi nach Toulouse. Rick Zabel ist dann aber nicht mehr dabei - wegen Fieber musste der Fahrer vom Team Katusha-Alpecin aussteigen.

Beim Afrika-Cup wird heute ausgespielt, wer Bronze mit nach Hause nehmen darf: Nigeria oder Tunesien. Anpfiff in Kairo ist um 21 Uhr.

Lassen Sie uns gemeinsam in den Sport-Tag starten. Auf die Plätze, fertig, los!

09:53 Uhr

Kovac forderte vier Spieler - wohl keiner zum FC Bayern

Als Trainer will man die besten Spieler im Team haben, so geht es auch Niko Kovac. Nur die Verantwortlichen beim FC Bayern ziehen offenbar an einem anderen Strang. Der Kroate soll laut "Sport Bild" vier Spieler bei seinen Vorgesetzten um Präsident Uli Hoeneß und Sportdirektor Hasan Salihamidzic gefordert haben: Mario Mandzukic, Denis Zakaria, Ivan Perisic und Florian Neuhaus.

  • Die Personalie Mandzukic schloss Rummenigge bereits öffentlich aus: "Ich sage zu Namen nichts, aber in der Richtung ist nichts geplant."
  • Zakaria und Neuhaus sollen als untauglich abgestempelt worden sein.
  • Statt auf Perisic setzt die Bayern-Chefetage nach wie vor auf Leroy Sané - der sich immer noch nicht entschieden hat.
  • Berichten zufolge war Kovac schon in der vergangenen Saison mehrfach mit seinen Spielerwünschen gescheitert.
09:20 Uhr

Houston macht Westbrook-Deal offiziell - und Paul?

*Datenschutz

Die Houston Rockets haben die Verpflichtung des achtmaligen NBA-Allstars Russell Westbrook offiziell bekannt gegeben. Der Spielmacher kommt von Oklahoma City Thunder, dem Klub des deutschen Basketball-Nationalspielers Dennis Schröder.

  • Im Gegenzug geht Aufbauspieler Chris Paul zu OKC, zudem bekommt der Klub unter anderem zwei Draftpicks.
  • Ob Paul auch in Oklahoma City bleibt, ist aber fraglich. Nach ESPN-Informationen will der zweimalige Olympiasieger noch einmal wechseln. Miami Heat soll dabei ein heißer Kandidat sein.
  • Paul, der auf der Schröder-Position spielt, würde in Oklahoma in den nächsten drei Jahren mehr als 120 Millionen Dollar verdienen.
09:05 Uhr

Langläuferin Reh fürchtet leeres Olympiastadion

b87326d50fda80da245adcfcda3753bf.jpg

(Foto: imago images / Bildbyran)

Ihre eigene Leistung ist unbestritten super, aber die der Fans? Langstreckenläuferin Alina Reh macht sich vor den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften Anfang August Sorgen um die Stimmung im Berliner Olympiastadion.

  • "Ich fürchte, dass die Nähe fehlen wird", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Das Stadion sei zu groß für eine deutsche Meisterschaft, so die 22-Jährige.
  • Man dürfe das nicht mit der "Hammer-EM" im vergangenen Sommer vergleichen. Die letzte Meisterschaft in Nürnberg sei "ein Trauerspiel" gewesen.
  • Am 3. und 4. August finden die Wettkämpfe in Berlin statt. Auch im Bahnradsport, Bogenschießen, Boxen, Kanu, beim Modernen Fünfkampf, Schwimmen sowie im Turnen, Triathlon und im Rad-Trial werden an dem Wochenende in der Hauptstadt die Titel vergeben.
  • Reh gewann in der vergangenen Woche bei der U23-Europameisterschaft überlegen Gold über 10.000 Meter sowie Silber über 5000 Meter.
08:25 Uhr

Tuchel: Nkunku so gut wie sicher ein Rasenballsportler

Spekuliert wird schon länger über einen Wechsel des französischen Mittelfeldspielers Christopher Nkunku von Paris Saint-Germain zu Rasenballsport Leipzig. Nun soll der Transfer nur noch Formsache sein - das zumindest sagt PSG-Trainer Thomas Tuchel.

imago39911774h.jpg

Im Anflug auf Leipzig: Christopher Nkunku (l.).

(Foto: imago images / PanoramiC)

  • "Ich glaube, das ist mittlerweile fix", sagte Tuchel nach dem 6:1-Testspielsieg gegen Dynamo Dresden.
  • Demnach sei der Deal mit Nkunku "mindestens in den letzten Zügen der Verhandlungen".
  • Der 21-jährige Nkunku habe sich bereits von der Mannschaft verabschiedet.
07:57 Uhr

Hausding und Wolfram springen sich in Olympia-Form

Die Kunstspringer Patrick Hausding und Martin Wolfram haben weiter Chancen, bei der WM einen Olympia-Startplatz für den Deutschen Schwimm-Verband zu sichern.

b122d453ff58480f0e51d0e43af0a025.jpg

Patrick Hausding ist weiter im Rennen um ein Olympia-Ticket.

(Foto: REUTERS)

  • Der Olympia-Dritte Hausding erreichte mit 418,25 Punkten als Neunter das Halbfinale vom Drei-Meter-Brett.
  • Der langjährige Turmspringer Wolfram qualifizierte sich als 14. mit 408,55 Zählern für die Runde der besten 18 Springer.
  • Für das Tokio-Ticket muss nachher in Gwangju ein Platz im Finale der besten zwölf Springer her.
07:04 Uhr

Lewandowski fordert neues Top-Personal für FC Bayern

Ist der Kader des FC Bayern München konkurrenzfähig, sprich: meisterlich? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Sportredaktion von n-tv.de. Nun hat Torjäger Robert Lewandowski bei der US-Reise des deutschen Fußball-Meisters klare Worte ausgesprochen.

  • "Wenn du auf Topniveau spielen willst und daran denkst, alle Titel zu gewinnen, dann brauchst du auch Verstärkungen in der Mannschaft", sagte er in Los Angeles.
  • Seine Kollegen und er warteten auf Transfers, so Lewandowski: "Sonst wird es schwierig, um große Titel zu spielen."
  • Dann führte er den Wunsch des Teams hinzu, dass der Kader "nicht nur mit jungen Spielern, sondern auch mit Spielern, die direkt top in der Welt sind" verstärkt wird.
  • Ob Hasan Salihamidzic nun ins Schwitzen gerät? Zumindest ist der Sportdirektor nicht mit in die USA gereist, um neue Transfers festzuzurren.

Mehr dazu lesen Sie hier.