Fußball

Kritik an Münchener Kaderplanung Lewandowski nörgelt und fordert neue Spieler

Es klingt fast schon verzweifelt: Der FC Bayern brauche neue Spitzen-Fußballer, "sonst wird es schwierig, um große Titel zu spielen". Diese deutlichen Worte stammen nicht von Manuel Neuers Berater, sondern von Robert Lewandowski. Der nutzt die US-Reise des Klubs für einen Appell an einen Dahoamgebliebenen.

Stürmerstar Robert Lewandowski hat mit klaren Worten neue Spitzenspieler für den deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München gefordert. "Wenn du auf Topniveau spielen willst und daran denkst, alle Titel zu gewinnen, dann brauchst du auch Verstärkungen in der Mannschaft", sagte der 30-Jährige bei einer Presserunde auf der US-Reise der Münchner in Los Angeles. Lewandowski sieht vor allem das Ziel Champions-League-Sieg in weite Ferne rücken. "Das ist der Grund, warum wir auf die Transfers warten. Sonst wird es schwierig, um große Titel zu spielen", sagte er.

"Ich muss ehrlich sagen, dass es momentan nicht optimal ist, dass wir so wenig Profispieler im Kader haben. Das weiß jeder", sagte der polnische Nationalspieler und appellierte an die Klubführung: "Ich hoffe, dass der Vorstand und die Leute, die daran arbeiten, uns als Mannschaft verstärken. Nicht nur mit jungen Spielern, sondern auch mit Spielern, die direkt top in der Welt sind. Das ist klar unser Wunsch, und ich hoffe, dass das in den nächsten Tagen passiert."

Man wisse, "dass die Bayern in den letzten zwei Jahren wohl keinen großen Transfer gemacht haben", so der Top-Torjäger, jetzt müsse man aber "weitergehen bei Transfers". Sportdirektor Hasan Salihamidzic trat die USA-Reise nicht mit an, um sich zeitgleich in Europa um Verstärkungen zu bemühen. Lewandowski betonte wohl auch in Salihamidzics Richtung, dass "auch die anderen auf die neuen Spieler warten".

Vertragsverlängerung "auf dem Weg"

*Datenschutz

Karl-Heinz Rummenigge ist trotz aller Kritik mit dem Kader zufrieden. Die Bayern hätten "eine gute Mannschaft. Vor allem was die Abwehr betrifft, sehe ich in Europa wenig Besseres", sagte der Vorstandschef. Mit Lewandowski befinde sich der Klub in guten Gesprächen. Eine kurz vor dem Abschluss stehende Vertragsverlängerung wollte dieser derweil nicht bestätigen. "Wir sind in Gesprächen. Wie lange das dauert, weiß ich nicht genau", sagte Lewandowski, dessen Vertrag bei den Münchenern noch bis 2021 läuft: "Aber wir sind auf dem Weg."

Bislang hat der FC Bayern die Abwehr mit den Weltmeistern Lucas Hernández und Benjamin Pavard stark aufgebessert. Gesucht wird vor allem noch ein offensiver Flügelspieler. Nach einem Bericht der spanischen Zeitung "Marca" soll sich der Klub mit dem spanischen U21-Europameister Marc Roca auf einen Transfer verständigt haben. Der 22-jährige Mittelfeldspieler von Espanyol Barcelona soll laut Ausstiegsklausel 40 Millionen Euro kosten.

Zuletzt hatte der Berater von Torhüter Manuel Neuer, Thomas Kroth, in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" den aktuellen Kader des FC Bayern als nicht konkurrenzfähig im Vergleich mit den englischen Topteams bezeichnet und über den Nationaltorwart gesagt: "Wenn er merkt, der FC Bayern klotzt ran, dann wird er noch mal richtig aufblühen."

Quelle: n-tv.de, cri/sid/dpa

Mehr zum Thema