Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

Der aus Tunesien stammende Islamist Anis Amri steuert am 19. Dezember 2016 gegen 20 Uhr einen Lastwagen gezielt in eine Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz. Zwölf Menschen sterben, etwa 70 weitere werden verletzt. Amri wird Tage später auf seiner Flucht von italienischen Polizisten erschossen. Bei der Aufarbeitung des Attentats treten verschiedene Versäumnisse zutage . So war Amri wegen diverser Vergehen polizeibekannt und auch als Gefährder eingestuft.

Themenseite: Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

REUTERS

130d6b0d928aa1b1e54c5341350a2429.jpg
24.01.2020 11:50

Aus dem Umfeld Anis Amris Islamist wegen Anschlagsplänen verurteilt

Magomed-Ali C. wollte hier in Deutschland einen islamistischen Anschlag verüben. Davon ist ein Berliner Gericht überzeugt und verurteilt ihn deshalb zu mehreren Jahren Gefängnis. Laut den Ermittlern kooperierte der 32-Jährige zeitweise mit dem Breitscheidplatz-Attentäter Anis Amri.

480fc9baf1bf840f1f42affb0b293182.jpg
22.12.2019 16:32

Fehlalarm am Breitscheidplatz Verdächtigte Männer sind Salafisten

Ein Tag nach der Räumung des Weihnachtsmarkts am Breitscheidplatz geben Ermittler Einblicke in die Aktion. Das verdächtige Verhalten der Männer, die der salafistischen Szene zugerechnet werden, führte demnach zu dem drastischen Schritt. Dass dieser trotz allem richtig war, bezweifeln weder Polizei noch Politik.

c56455e992fb4994e7a456ac07c0cf70.jpg
19.12.2019 19:04

Drei Jahre nach dem Anschlag Berlin erinnert an Terroropfer

Auch drei Jahre nach dem Lkw-Attentat auf dem Berliner Breitscheidplatz ist die Anteilnahme groß. Trauernde gedenken der Todesopfer und entzünden Kerzen. Aber auch für die Überlebenden ist nichts mehr wie es war - viele brauchen noch immer Hilfe.

126674928.jpg
12.12.2019 12:09

"Hochgradig unprofessionell" BKA hielt Amri nicht für Gefährder

Der Bundestagsuntersuchungsausschuss zum Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin befragt heute einen besonders interessanten Zeugen: Der BKA-Mitarbeiter hatte in einer E-Mail Hinweise aus NRW auf die Gefährlichkeit den späteren Attentäters Amri in rüdem Ton abgekanzelt.

imago87034097h.jpg
14.11.2019 18:54

Untersuchungsausschuss zu Amri Polizist bezichtigt Innenminister und BKA

Ein Informant soll frühzeitig vor dem Weihnachtsmarkt-Attentäter Amri gewarnt haben. Im Untersuchungsausschuss schildert ein LKA-Beamter nun, wie dessen Warnungen "von ganz oben" unterdrückt wurden. Der Mann mache "zu viel Arbeit". Es fällt auch der Name des damaligen Innenministers de Maizière.

122368398.jpg
07.11.2019 05:11

Ermittler laden Bachmann vor Pegida-Gründer soll im Fall Amri aussagen

Mit den Stimmen von Grünen und AfD wird der Untersuchungsausschuss zum Terror am Berliner Breitscheidplatz wohl Lutz Bachmann als Zeugen laden. Hintergrund ist ein Tweet des Pegida-Initators kurz nach dem Anschlag. Seine Vorladung ist umstritten - und führt zu einem Abweichen vom üblichen Prozedere.

125632611.jpg
23.10.2019 08:50

Sieben Attentate verhindert BKA zieht Konsequenzen aus Amri-Anschlag

In den vergangenen drei Jahren verhindern die Sicherheitsbehörden sieben Anschläge. Der Chef des Bundeskriminalamts offenbart Details, weshalb es damals zu der Tat am Berliner Breitscheidplatz kommen konnte und spricht von "demokratiegefährdenden" Folgen rechter Drohungen.

105095154.jpg
02.10.2019 21:48

BND soll es zurückhalten Droh-Video zeigt Amri offenbar vor Attentat

Der Bundesnachrichtendienst ist laut einem Bericht in Besitz eines bisher unbekannten Videos von Anis Amri, das nur wenige Wochen vor dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt aufgenommen wurde. Demnach droht Amri darin mit Attentaten. Ermittler dürfen es aber anscheinend bis heute nicht sehen.