Institut für Weltwirtschaft Kiel

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Institut für Weltwirtschaft Kiel

135820200.jpg
05.10.2020 11:18

Forscher fordern Reform Staat zahlt Subventionen in Rekordhöhe

Nie zuvor hat der Staat Unternehmen so stark finanziell unterstützt wie in diesem Jahr. Und laut Forschern sind die Corona-Hilfen dabei noch nicht berücksichtigt. In einer Studie kritisieren sie Teile der Ausgaben. Mitunter maße sich die Regierung Wissen an, dass sie gar nicht haben könne.

imago0096936858h.jpg
14.08.2020 10:10

Einseitige Bevorzugung Ökonomen fordern: Auto-Hilfen streichen

Mit milliardenschweren Fördergeldern hilft die Bundesregierung in der Corona-Krise der Wirtschaft. Experten des Kieler Instituts für Weltwirtschaft sind allerdings der Meinung, dass ein Teil ersatzlos gestrichen werden sollte. Sie kritisieren eine einseitige Förderung der Elektromobilität.

131717616.jpg
17.05.2020 14:12

Nicht nur Corona belastet Top-Ökonom glaubt nicht an rasche Erholung

Aus Sorge um den Arbeitsplatz schränken viele Menschen ihre Ausgaben ein. Firmen brechen in der Corona-Krise die Aufträge weg und sie müssen sparen. Der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft glaubt deswegen nicht, dass die Wirtschaft so schnell zum Normalniveau zurückfindet.

131945277.jpg
24.04.2020 16:36

Welche Prämie ist die Beste? Autobauer hoffen auf neue Staatshilfen

Mögliche Staatshilfen für Daimler, BMW und Volkswagen werden konkreter. Nach dem Ruf nach einer neuen Abwrackprämie wird nun auch eine sogenannte Innovationsprämie diskutiert. Umweltministerin Schulze fordert einen "klaren Kompass" bei der Suche nach der richtigen Hilfe.

Die Stilllegung der Wirtschaft muss enden, aber wie? Auch Ökonomen sind sich uneinig.
14.04.2020 18:20

"Lässt sich nicht durchhalten" Diese Exit-Strategien empfehlen Ökonomen

Nicht nur die Politik, auch die führenden deutschen Wirtschaftsforscher streiten, wie der Ausstieg aus der Corona-Quarantäne gelingen soll. Vorschläge, welche Geschäfte und Betriebe nach den Osterferien wieder öffnen sollen, gibt es viele. Klar ist nur: Der Shutdown verursacht gewaltige Kosten. Von Hannes Vogel

4e7cf81c119ebd75e2529f04ddb919ab.jpg
10.03.2020 15:56

Abschwung in Zeiten von Corona? Altmaier vermeidet das R-Wort

Für den Tourismus, Messe-Veranstalter, Hotels und Gaststätten ist das Coronavirus eine harte Bewährungsprobe. Bund und Länder helfen mit einem Maßnahmenbündel. Ökonomen sind sich dennoch sicher: Deutschland steuert auf eine Rezession zu. Wirtschaftsminister Altmaier drückt es anders aus.

imago96100623h.jpg
12.02.2020 16:12

Hoher Handelsüberschuss mit USA Deutschland droht Ärger von Trump

"Made in Germany" bleibt in den USA schwer gefragt. Zwar landen inzwischen auch mehr Produkte aus Amerika auf dem deutschen Markt, aber bei weitem nicht so viele wie umgekehrt. "Deutschland ist nicht sicher", warnt Ökonom Felbermayr. US-Präsident Trump könnte bald mit Strafzöllen reagieren.

127572908.jpg
07.01.2020 17:34

Rätselhafter Handelsüberschuss Kostet "massiver" Betrug EU Milliarden?

Die EU hat einen riesigen Handelsüberschuss - mit sich selbst. Für diese rechnerische Unmöglichkeit finden Wirtschaftsforscher nun eine Erklärung: Die Diskrepanz könne nur durch massiven Steuerbetrug zustande kommen. Das veraltete System verursacht demnach jährlich Milliardenschäden.

Die deutsche Wirtschaft profitiert stark vom transatlantischen Handel. Die Strafzölle der USA auf EU-Produkte könnte sie daher hart treffen.
04.10.2019 14:48

Negatives Signal für Konjunktur Experten nennen US-Strafzölle "Warnschuss"

Maschinen, Flugzeugteile, Kaffee, Kekse: Als Ausgleich für unerlaubte Airbus-Subventionen dürfen die USA Strafzölle auf über 150 Produkte aus der EU erheben. Der WTO-Entscheid ist für die exportorientierte deutsche Wirtschaft ein Rückschlag - und ein Signal, dass es noch schlimmer kommen kann. Von Jonah Wermter

imago93737480h.jpg
02.10.2019 22:05

Nach WTO-Urteil zu Airbus USA kündigen Strafzölle auf EU-Waren an

Der Handelsstreit zwischen den USA und Europa verschärft sich: Laut WTO-Urteil darf Washington Strafgebühren bis zu einer bestimmten Höhe erheben - und tut dies prompt. Die EU droht damit, nachzuziehen. Die Folgen, sagen Experten, dürften vor allem Deutschland treffen.

  • 1
  • 2
  • ...
  • 4