London

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema London

3b1631fb087545a0a1a7a06aab36bf44.jpg
14.04.2019 14:52

"Enttäuschung ist riesengroß" E-Sport-Nationalteam verpatzt Premiere

Als "Turnierfavorit" fährt die E-Sport-Nationalmannschaft des DFB zu ihrem Debüt beim eNations Cup - und enttäuscht, vor allem sich selbst. Überraschend ist für das DFB-Duo bereits nach der Gruppenphase Schluss. Vor allem in der vermeintlichen Paradedisziplin klappt fast gar nichts.

Spurensicherung am Tatort in London: Beamte untersuchen das silbergraue Tatfahrzeug vor der ukrainischen Botschaft.
13.04.2019 21:24

Schüsse vor der Botschaft Londoner Polizei stoppt Autofahrer

Alarm in der britischen Hauptstadt: Im Londoner Stadtteil Notting Hill fallen Schüsse. Mit Waffengewalt ziehen Polizeibeamte einen Autofahrer vor der ukrainischen Botschaft aus dem Verkehr. Der Mann wird festgenommen. Die Hintergründe sind noch unklar.

16f0506263a411269063ea326ceef816.jpg
12.04.2019 13:50

Polizei eingeladen, Katze weg Darum brach Ecuador mit Assange

Ecuadors Präsident Moreno wollte den nervigen Dauergast in London nicht mehr und fand schließlich einen Weg, ihn loszuwerden. Sein Vorgänger Correa schäumt über den "Verrat" seines ehemaligen Parteifreundes. Von Roland Peters, Buenos Aires

d72445a3c7149508b56e8bf9660a3084.jpg
11.04.2019 16:07

Verstoß gegen Auflagen Gericht befindet Assange für schuldig

Sieben Jahre harrt Wikileaks-Gründer Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London aus. Dann geht es plötzlich schnell: Quito beendet das Asyl des Australiers, die Polizei greift zu und stellt ihn vor Gericht. Nun droht Assange das, was er stets befürchtet hat: die Auslieferung an die USA.

May, Theresa10.jpg
05.04.2019 20:28

Langsam reicht es Blast den Brexit endlich ab!

Was in London passiert, hat nur noch wenig mit vernünftiger, pragmatischer Politik zu tun. Die Briten schaffen es einfach nicht, sich auf eine Brexit-Variante zu einigen. Kein Wunder, denn der war von Anfang an keine gute Idee. Es ist Zeit, das Projekt zu beerdigen. Ein Kommentar von Volker Petersen