NSU

Am 4. November 2011 wird klar: In Deutschland operiert eine rechtsterroristische Gruppe. Uwe Mundlos, Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt bilden den Kern eines rechtsextremen Netzwerks, das im Zeitraum von 2000 bis 2007 offenbar für den Tod von insgesamt zehn Menschen verantwortlich ist. Seit Mai 2013 steht die mutmaßliche Rechtsterroristin Zschäpe vor Gericht.

Themenseite: NSU

REUTERS

5425aa6e1d88ed2f2a1ae92a98de5552.jpg
04.11.2019 19:18

Zum Gedenken der NSU-Opfer Merkel legt weiße Rose in Zwickau nieder

Acht Jahre ist es her, dass der letzte Unterschlupf des NSU in Brand gesteckt wird. Am gleichen Tag nehmen sich zwei Mitglieder der Zelle das Leben. Nun gedenkt Kanzlerin Merkel vor Ort der Opfer der rechten Terrororganisation - nur wenige Meter entfernt demonstrieren rechte und rechtsradikale Organisationen.

e564252de939ceb0eeadc99019d9ff31.jpg
01.11.2019 17:19

"Finde es eine Unverschämtheit" Merkel gedenkt NSU-Opfer - ohne Angehörige

Am Sonntag wird in Zwickau ein neuer Gedenkort für die Opfer des NSU-Terrors eingeweiht. Am Montag besucht Kanzlerin Merkel den Ort. Die Familien der Opfer werden nach Informationen von n-tv jedoch weder informiert noch eingeladen. Eine Angehörige vermutet dahinter die Angst vor kritischen Fragen.

Der NSU ermordet zehn Menschen in ganz Deutschland, neun davon haben einen Migrationshintergrund.
10.10.2019 19:03

Chronologie der Gewalt Rechter Terror ist kein neues Phänomen

Der Gewaltakt in Halle schockiert ganz Deutschland. Die Sorge vor einer neuen Form des Terrors wächst. Doch ein Blick in die Geschichte der extremen Rechten zeigt: Mit trauriger Regelmäßigkeit verüben Rechtsextreme seit Jahrzehnten blutige Anschläge in der Bundesrepublik. Von Hedviga Nyarsik

b3eec41a8385fd01fa9df82f7ef2be29.jpg
27.06.2019 18:17

Was im Fall Lübcke passiert ist Das Geständnis bringt die Ermittler weiter

Die Ermittlungen zum Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke bringen neue Verbindungen des mutmaßlichen Täters Stephan E. ans Tageslicht. Es gibt einen Waffenfund, zwei Festnahmen, aber bisher kein rechtsextremes Netzwerk. Ein Überblick über die Entwicklungen des Tages. Von Markus Lippold