NSU

Am 4. November 2011 wird klar: In Deutschland operiert eine rechtsterroristische Gruppe. Uwe Mundlos, Beate Zschäpe und Uwe Böhnhardt bilden den Kern eines rechtsextremen Netzwerks, das im Zeitraum von 2000 bis 2007 offenbar für den Tod von insgesamt zehn Menschen verantwortlich ist. Seit Mai 2013 steht die mutmaßliche Rechtsterroristin Zschäpe vor Gericht.

Themenseite: NSU

REUTERS

b3eec41a8385fd01fa9df82f7ef2be29.jpg
27.06.2019 18:17

Was im Fall Lübcke passiert ist Das Geständnis bringt die Ermittler weiter

Die Ermittlungen zum Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke bringen neue Verbindungen des mutmaßlichen Täters Stephan E. ans Tageslicht. Es gibt einen Waffenfund, zwei Festnahmen, aber bisher kein rechtsextremes Netzwerk. Ein Überblick über die Entwicklungen des Tages. Von Markus Lippold

7bdd5c4f681637c0e031ca66db963615.jpg
26.06.2019 14:33

Rechter Terror in Deutschland Der NSU war den Behörden keine Lehre

Spätestens nach Aufdeckung der NSU-Morde hätten die Sicherheitsbehörden gewarnt sein müssen: Neonazi-Netzwerke stellen eine realistische terroristische Gefahr dar. Doch der Verfassungsschutz gesteht nach dem Mord an Walter Lübcke erneut seine Ohnmacht ein. Ein Kommentar von Thomas Berding

120995784.jpg
03.06.2019 18:25

"Keine nachweisbare Schuld" NSU-Berichte: Staat hat nicht versagt

Wie viel Schuld trifft die Behörden beim Neonazi-Trio NSU? Die Untersuchungsausschüsse der Landtage in Sachsen und Brandenburg liegen vor. Von einem "staatlichen Versagen" ist dabei nicht die Rede. Dennoch soll auch der Verfassungsschutz Fehler begangen haben.