Peter Hartz

Nachrichten und Informationen auf einen Blick. Artikelsammlung von n-tv.de zum Thema Peter Hartz

imago80841128h.jpg
20.03.2019 09:33

Zeitenwende bei Volkswagen Tabulos in Wolfsburg

VW-Chef Herbert Diess kämpft an allen Fronten. Und jetzt auch noch gegen den mächtigen Betriebsrat. Es geht um längst überfällige Stellenstreichungen. Es braucht eine Lösung. Was macht eigentlich Peter Hartz? Eine Analyse von Ulrich Reitz

0075fecddfbe806f526f2247419887ec.jpg
09.05.2017 15:01

Reform "seiner" Reform Die späte Karriere des Peter Hartz

Peter Hartz ist eine Reizfigur wider Willen. Sein Name steht für eine von vielen verhasste Arbeitsmarktreform. Doch der streitbare Ex-Manager fühlt sich missverstanden - und will auf seine alten Tage seinen Namen reinwaschen. Von Johannes Graf

23.02.2008 15:34

Vorwürfe gegen Piech Volkert tritt nach

Der zu einer Haftstrafe von fast drei Jahren verurteilte Ex-VW-Betriebsratschef Klaus Volkert hat in der Affäre um Untreue und Lustreisen auf Firmenkosten Fehler eingeräumt. Im Interview zeigte er sich aber auch verärgert über die Ungleichbehandlung von Ex-Personalvorstands Peter Hartz. Außerdem erhob er Vorwürfe gegen den früheren Konzernchef Ferdinand Piech.

30.08.2007 18:28

Per Post ans Präsidialamt Hartz gibt Kreuz zurück

Der wegen Untreue verurteilte Ex-VW-Vorstand Peter Hartz hat sein Bundesverdienstkreuz zurückgegeben. Hartz' Anwalt Egon Müller bestätigte einen entsprechenden Zeitungsbericht. Sein Mandant habe "nach vorheriger Abstimmung mit dem Bundespräsidialamt" freiwillig auf den Orden verzichtet und ihn zurückgeschickt. Ein förmliches Entziehungsverfahren sei nicht eingeleitet worden.

16.02.2007 15:12

VW-Affäre Haftstrafe für Volkert?

Der frühere VW-Betriebsratsvorsitzende Klaus Volkert könnte wegen seiner Rolle in der so genannten VW-Affäre weniger glimpflich davon kommen, als Ex-VW-Personalchef Peter Hartz. Wie "Der Spiegel" berichtet, droht Volkert eine Haftstrafe. Volkert habe sich nach Überzeugung der Ermittler der Anstiftung zur Untreue schuldig gemacht und werde deshalb angeklagt.

27.01.2007 12:57

Oberster Strafverfolger soll prüfen Kontrolle für Prozess-Deals

Nach der Bewährungsstrafe für den ehemaligen VW-Manager Peter Hartz hat sich der Präsident des Bundesgerichtshofs, Günter Hirsch, für eine bessere Kontrolle von Absprachen zwischen Gericht, Anklage und Verteidigung in Prozessen ausgesprochen. Laut einem Pressebericht plädiert Hirsch dafür, den Generalbundesanwalt als Kontrollinstanz für Gerichtsabsprachen zu beauftragen. "Im Augenblick ist die einzige Kontrollinstanz die öffentliche Meinung", kritisiert er.

25.01.2007 14:37

Bewährung und Geldstrafe Kein Gefängnis für Hartz

Das Landgericht Braunschweig hat den früheren VW-Personalvorstand Peter Hartz wegen Untreue und Begünstigung eines Mitglieds des Betriebsrates zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt. Außerdem müsse Hartz eine Geldstrafe von 360 Tagessätzen zu je 1600 Euro zahlen, sagte die Vorsitzende Richtern Gerstin Dreyer. In einem umstrittenen Deal hatte Hartz eine Haft bereits mit seinem Geständnis abgewendet.

17.01.2007 09:11

Geständiger Hartz Bewährung wahrscheinlich

Der ehemalige VW-Arbeitsdirektor Peter Hartz wird im ersten Prozess der VW-Affäre möglicherweise maximal zu einer zweijährigen Strafe auf Bewährung sowie einer Geldstrafe verurteilt.

15.01.2007 15:49

Justiz macht Druck Hartz aber herzlich?

Unmittelbar vor dem Prozess gegen den früheren VW-Arbeitsdirektor Peter Hartz hat der Anwalt von Ex-Betriebsratschef Klaus Volkert die Ermittlungsbehörde attackiert. Die Staatsanwaltschaft drohe Hartz mit dem Pranger, wenn er Volkert nicht belaste. Das sei eine "verbotene Drohung".

03.01.2007 18:25

Aber Schuld hatte Hartz Volkert strich Boni ein

Der frühere VW-Betriebsratschef Klaus Volkert hat den Erhalt von Sonderzahlungen aus der Unternehmenskasse eingeräumt. Die Schuld an der Korruptionsaffäre weist der einst mächtigste deutsche Betriebsrat jedoch dem damaligen Personalchef Peter Hartz zu. "Ich habe nichts gefordert, nirgendwo."

11.12.2006 14:57

Untreueprozess in 44 Fällen "Hartz I" ab Januar

Gut anderthalb Jahre nach Entdeckung der VW- Schmiergeldaffäre muss sich der ehemalige VW-Arbeitsdirektor Peter Hartz ab Mitte Januar vor Gericht verantworten. Das Landgericht Braunschweig teilte am Montag mit, dass die Anklage der Staatsanwaltschaft zugelassen worden sei und am 17. Januar das Hauptverfahren eröffnet werde.

02.08.2006 08:19

Peter Hartz wird 65 Über Sexpartys gestolpert

Sein Name ist verbunden mit innovativen Tarifmodellen bei Volkswagen und den rot-grünen Reformen auf dem Arbeitsmarkt - aber auch mit einem der größten Skandale in der deutschen Autoindustrie.