Wirtschaft

Vorschläge zum Bombenbau Amazon entschärft Kaufempfehlungen

31086986.jpg

Amazon verkauft legal die Einzelbestandteile für Sprengsätze - Anleitungen zum Bombenbau will der Online-Riese aber nicht Vorschub leisten.

(Foto: picture alliance / dpa)

Im Internet sind Bestandteile von Sprengsätzen völlig legal erhältlich, Amazon-Kunden werden die dazu benötigten Chemikalien mitunter sogar empfohlen. Damit "Wird oft zusammen gekauft" nicht zur Bombenanleitung wird, überarbeitet Amazon seine Internetseite.

Amazon will seine Internetseite überarbeiten, um mögliche Kaufempfehlungen für Bestandteile zum Bombenbau zu verhindern. "Angesichts jüngster Ereignisse prüfen wir unsere Website, um sicherzustellen, dass alle Produkte in angemessener Weise dargestellt werden", teilte der weltgrößte Onlinehändler mit.

Der britische Sender "Channel 4 News" hatte berichtet, dass mithilfe der Amazon-Vorschläge "Wird oft zusammen gekauft" und "Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch" Chemikalien zusammengestellt werden können, die sich zum Bau von Sprengsätzen eignen. Auch andere Bestandteile wie Zündsysteme, Fernauslöser oder Kugellager wurden dem Bericht zufolge den Amazon-Kunden vorgeschlagen. Einzeln sind die Bestandteile Amazon zufolge legal in Großbritannien zu kaufen.

In London waren am Freitag bei einer Explosion eines Sprengsatzes in einer U-Bahn 30 Menschen verletzt worden. Den Ermittlern zufolge handelte es sich dabei um eine selbstgebastelte Bombe, die mit einer Zeitschaltuhr versehen war. Sie entfaltete aber offenbar nicht die beabsichtigte volle Detonationswirkung, was als Hauptgrund gilt, dass es nicht auch Schwerverletzte und Tote gab. Die britische Polizei nahm am Wochenende zwei Verdächtige fest.

Quelle: n-tv.de, jgu/rts

Mehr zum Thema