Wirtschaft

Nun doch mit Lenkrad Apple schraubt Ziele bei autonomen Autos zurück

RTSBJ0D (1).jpg

Das Apple-Hauptquartier im US-amerikanischen Cupertino.

(Foto: REUTERS)

Artikel anhören
Diese Audioversion wurde mit Sprachproben unserer Moderatoren künstlich generiert.
Wir freuen uns über Ihr Feedback zu diesem Angebot.

Seit Langem gibt es Spekulationen über die Autopläne von Apple. Wie nun bekannt wird, macht der iPhone-Hersteller einen Rückzieher. Er überarbeitet sein "Projekt Titan" - und plant offenbar für sein Auto ein Lenkrad und Pedale.

Apple hat seine Ambitionen für ein selbstfahrendes Elektroauto einem Agenturbericht zufolge etwas zurückgefahren und das Zieldatum bis 2026 verschoben. Wie Bloomberg berichtet, herrscht bei Apple seit einigen Monaten Unsicherheit über das "Project Titan". Der Konzern habe realisiert, dass der ambitionierte Plan technologisch derzeit nicht umsetzbar ist.

Apple
Apple 134,36

Das Projekt ist laut Bloomberg überarbeitet worden. Jetzt umfasst es ein Lenkrad und Pedale, und Fähigkeiten zum autonomen Fahren soll es nur auf Highways geben. Bisher habe Apple geplant, ein Auto mit "Level 5"-Autonomie zu bauen, was einem Autonomieniveau entspräche, das kein Autobauer bisher hinbekommen hat.

Über Apples Autopläne gibt es seit Jahren Spekulationen, der Umfang des Projekts hat sich offenbar mehrfach geändert. Anfang 2021 wurde berichtet, dass der Konzern mit dem südkoreanischen Autohersteller Hyundai Motor zusammenarbeitet, um ein Auto unter der Marke Apple zu bauen. Später berichtete Bloomberg, dass Apple den Entwicklungsprozess beschleunigt hat.

Bei Apple war bislang keine Stellungnahme zu erhalten. Die Apple-Aktie gab im späten US-Handel um 2,4 Prozent nach. Auch die Tech-Börse Nasdaq gab in dieser Größenordnung nach.

Quelle: ntv.de, ghö/rts/DJ

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen