Wirtschaft

Merkel droht mit Gesetz Arbeitgeber: Industrie hat genug Tests

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Auch am Arbeitsplatz soll es mehr Corona-Tests geben .

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Seit es sie gibt, spielen Corona-Tests eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Pandemie. Kanzlerin Merkel nimmt dabei auch die Wirtschaft in die Pflicht. Die reagiert nun mit einer Erfolgsmeldung.

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) sieht die Wirtschaft zu flächendeckenden Corona-Tests in der Lage. "Ich gehe davon aus, dass insbesondere im Bereich der Industrie bis Ostern nahezu vollständig die in Präsenz befindlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Testangebot erhalten", sagte BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter im Deutschlandfunk. Wenn die Wirtschaftsverbände der Bundesregierung nach Ostern die Zahlen der Testkampagne vorlegen, würden diese "ein positives Ergebnis verkünden können".

132556055.jpg

BDA-Geschäftsführer Kampeter.

(Foto: picture alliance/dpa)

Allerdings hätten vor allem kleine und kleinste Unternehmen derzeit noch Schwierigkeiten, am Markt Corona-Tests zu erhalten. Mit Blick auf die Diskussion über eine mögliche Verpflichtung der Betriebe sagte Kampeter, es entstehe der Eindruck, die Politik wolle eine Ersatzhandlung an den deutschen Unternehmerinnen und Unternehmern vornehmen.

In den vergangenen zwei bis drei Wochen habe der BDA "große Erfolge erzielt", das restliche Fünftel von Unternehmen, die bislang nicht testeten, dazu auch noch zu motivieren. Eine Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) von Mitte März hatte gezeigt, dass 70 Prozent der Unternehmen bereits testeten, dies in Kürze beginnen wollten oder ihre Belegschaft komplett ins Homeoffice verlagert hatten. 30 Prozent testeten demnach nicht. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte daraufhin für Mitte April mit einer gesetzlichen Maßnahme gedroht, sollten die Unternehmen ihre Selbstverpflichtung nicht erfüllen.

Der Deutsche Gewerkschaftsbunds (DGB) drängt auf eine solche bundesweite Vorgabe. "Die Selbstverpflichtung allein reicht nicht", sagte DGB-Chef Reiner Hoffmann den Funke-Zeitungen. Viel zu viele Arbeitgeber weigerten sich immer noch, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. "Testangebote müssen verpflichtend sein und die Kosten müssen von den Arbeitgebern getragen werden", so Hoffmann.

Quelle: ntv.de, vpe/DJ

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.