Wirtschaft

Rückgang im Vorjahresvergleich Arbeitsmarkt fast wieder auf Vorkrisenniveau

272588815.jpg

BA-Vorstand Daniel Terzenbach erklärte, "der Arbeitsmarkt ist gut in das Jahr 2022 gestartet."

(Foto: picture alliance/dpa)

Der Ausbruch der Corona-Pandemie vor zwei Jahren ist für die Wirtschaft in Deutschland eine große Belastung. Nun geht es im Arbeitsmarkt jedoch wieder aufwärts. Das macht sich auch an der Zahl der Arbeitslosen deutlich bemerkbar.

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland hat sich im Januar erneut etwas deutlicher als erwartet verringert. Nach Mitteilung der Bundesagentur für Arbeit (BA) sank die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland im Januar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 439.000 auf 2,462 Millionen. Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat fast wieder das Niveau von vor der Corona-Pandemie erreicht.

Im Januar waren 2,462 Millionen Menschen in Deutschland arbeitslos und damit nur noch 37.000 mehr als im Januar 2020, wie die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte. Demnach fiel der zu Jahresbeginn übliche Anstieg der Arbeitslosenzahl mit 133.000 in diesem Jahr deutlich geringer aus als in den Vorjahren.

BA-Vorstand Daniel Terzenbach erklärte, "der Arbeitsmarkt ist gut in das Jahr 2022 gestartet. Die Zahl der arbeitslosen Menschen ist im Januar zwar gestiegen, aber bei Weitem nicht so stark wie sonst üblich." Die Arbeitslosenquote stieg verglichen mit dem Dezember um 0,3 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie vor zwei Jahren hatte den deutschen Arbeitsmarkt massiv belastet. Neben deutlich gestiegener Arbeitslosigkeit mussten auch Millionen Beschäftigte in Kurzarbeit gehen. Dem Arbeitsmarktbericht zufolge spielt aber auch Kurzarbeit eine immer geringere Rolle.

Quelle: ntv.de, can/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen