Wirtschaft

Halbierung der Fahrtzeit Bahn plant Schnellstrecke Dresden - Prag

imago91962052h (1).jpg

Prag soll von Dresden aus künftig in einer Stunde, von Berlin aus in zweieinhalb Stunden erreichbar sein.

(Foto: imago images / Volker Preußer)

Wer mit der Bahn von Dresden aus nach Prag fahren möchte, braucht für die Strecke derzeit knapp zweieinhalb Stunden. Eine Schnellbahnstrecke soll die Fahrtzeit künftig deutlich verkürzen.

Die Deutsche Bahn plant mit der tschechischen Bahnnetzgesellschaft eine Schnellbahnstrecke zwischen Dresden und Prag. Vertreter beider Seiten unterzeichneten in Dresden laut Bahn eine entsprechende Vereinbarung. Die Reisezeit zwischen der sächsischen und der tschechischen Hauptstadt soll demnach von bislang über zwei Stunden auf eine Stunde verkürzt werden. Von Berlin soll Prag künftig in zweieinhalb Stunden erreichbar sein.

"Die schnelle Verbindung wird neue Möglichkeiten für die Kooperation in Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur eröffnen und klimafreundliche Mobilität fördern", erklärte Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla. Die Bahn beabsichtigt außerdem die Entlastung der vielbefahrenen Strecke durch das Elbtal.

Nach Angaben des Unternehmens soll ein laufendes "Raumordnungsverfahren" für das Bauvorhaben auf deutscher Seite bis zum Sommer abgeschlossen sein. Für den Kern des Projekts, einen mindestens 25 Kilometer langen Grenztunnel unter dem Erzgebirge, würden erste Planungsaufträge "in den kommenden Wochen" ausgeschrieben.

Quelle: ntv.de, ftü/AFP