Wirtschaft

Weniger Fahrgäste durch Pandemie Bahncard 25 kostet im Oktober nur die Hälfte

imago0083076069h.jpg

Die Bahn will in ICE-Zügen bis Ende des Jahres mehr Sitzplätze zur Verfügung stellen.

(Foto: imago/Future Image)

Viele Menschen verzichten wegen der Corona-Krise auf so manche Reise. Das schlägt sich auch in den Büchern der Deutschen Bahn nieder. Die senkt daher den Preis für eine bestimmte Bahncard vorübergehend.

Die Deutsche Bahn (DB) reagiert auf den durch die Corona-Krise verursachten Rückgang der Fahrgastzahlen mit einem neuen Sonderangebot bei der Bahncard. Im Oktober wird die Bahncard 25 für die zweite Klasse einen Monat lang statt 54,60 Euro nur 24,90 Euro kosten, wie ein Sprecher der Bahn in den Zeitungen der Funke Mediengruppe ankündigte. Diese verbilligte Bahncard wird ein Jahr lang gültig sein.

"So günstig war die Bahncard noch nie", sagte der Sprecher. Mit der Bahncard 25 erhalten Kunden 25 Prozent Rabatt auf alle Spar- und Flexpreise für Fahrten innerhalb Deutschlands.

Die Auslastung der DB-Züge liegt nach Angaben des Sprechers derzeit bei etwa 40 Prozent. Vor einem Jahr habe die Auslastung noch rund 56 Prozent betragen. Bis Ende dieses Jahres baue die Deutsche Bahn über den Einsatz neuer ICE4-Züge die Kapazität in der Fernverkehrsflotte zudem um rund 13.000 Sitzplätze aus, so dass die Kunden bei Bedarf einen möglichst großen Abstand zum Schutz vor dem Coronavirus einhalten könnten, hieß es weiter.

Quelle: ntv.de, hul/AFP