Wirtschaft

Ethereum und Bitcoin Cash Börse plant mehr Handel mit Kryptowährung

234473887.jpg

Kryptowährungen wie der Bitcoin haben innerhalb eines Jahres stark an Wert gewonnen.

(Foto: picture alliance/dpa/Revierfoto)

An der Frankfurter Börse können Anleger bald mit einem deutlich größeren Angebot an Kryptoprodukten handeln. Damit reagiert der Börsenbetreiber auf den derzeitigen Hype um Kryptowährungen. Das zeigen auch die deutlich gestiegenen Preise für Bitcoin und Co.

Die Deutsche Börse baut ihr Angebot für den Handel mit Kryptowährungen aus. Anleger könnten künftig Finanzprodukte handeln, die mit den Kryptowährungen Ethereum und Bitcoin Cash physisch besichert sind, teilte die Deutsche Börse mit. Seit Juni 2020 hat der Börsenbetreiber bereits ein solches Produkt für Bitcoin im Angebot. Die Nachfrage nach Kryptowährungen ist zur Zeit enorm. Ein Bitcoin kostet mehr als 50.000 Dollar, zehn mal so viel wie vor einem Jahr.

Auch Ethereum und Bitcoin Cash haben stark an Wert gewonnen. "Mit der Ausweitung auf Ethereum und Bitcoin Cash schaffen wir weitere Investmentmöglichkeiten, um Kryptoprodukte effizient im regulierten börslichen Umfeld zu handeln" sagte Stephan Kraus, Leiter des ETF-Segments der Deutschen Börse. Gehandelt werden die neuen Produkte auf dem Xetra-Segment der Frankfurter Börse. Das Clearing übernimmt die Deutsche-Börse-Tochter Eurex.

Quelle: ntv.de, spl/rts