Wirtschaft

In 26 Ländern verfügbar Boschs PCR-Test zeigt Resultat in 30 Minuten

bild_1_anwendung_von_sars_cov_2.jpg

Die Schnelltests sind in 26 Ländern verfügbar.

(Foto: Bosch)

Corona-Schnelltests versprechen zwar in wenigen Minuten ein Ergebnis, sind aber nicht so zuverlässig wie PCR-Tests. Bosch gelingt es nun auch bei Letzteren für ein schnelles Ergebnis zu sorgen. Der Konzern schafft es insgesamt gut durch die Pandemie. Die Mitarbeiter erhalten einen Bonus.

Das Technologieunternehmen Bosch kann nach eigenen Angaben nun auch bei PCR-Tests zum Coronavirus Ergebnisse innerhalb von weniger als 30 Minuten liefern. Eine weiterentwickelte Software für das Analysegerät Vivalytic ermögliche bei einem positiven Coronatest aufgrund der hohen Viruslast ein Ergebnis in dieser kurzen Zeit, teilte Bosch in Stuttgart mit. Bei einem negativen Test dauere es 39 Minuten bis zu einem Ergebnis.

Als Schnelltests werden üblicherweise Antigen-Tests eingesetzt, die allerdings als nicht so zuverlässig wie die für Polymerase-Kettenreaktion stehenden PCR-Tests gelten. Die Bosch-Schnelltests seien bereits in 26 hauptsächlich europäischen Ländern - darunter Deutschland, Österreich, die Schweiz und Großbritannien - verfügbar. Die Weiterentwicklung sei mithilfe einer Förderung durch das Bundesforschungsministerium in Höhe von rund fünf Millionen Euro entstanden.

Zusätzlicher Geldsegen für Mitarbeiter

Unterdessen will das Unternehmen auch für das Geschäftsjahr 2020 seinen Mitarbeitern in Deutschland einen Bonus zahlen. Im Schnitt soll jeder Tarifbeschäftigte der Robert Bosch GmbH rund 39 Prozent eines Monatsgehalts bekommen, wie ein Bosch-Sprecher der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten" bestätigte. Mit dem zusätzlichen Geldsegen können die Mitarbeiter mit der April-Abrechnung rechnen. Wie hoch die gesamte Ausschüttungssumme ist und wie viel jeder Mitarbeiter im Durchschnitt bekommt, lasse sich derzeit noch nicht genau beziffern, da das Jahresergebnis des Bosch-Konzerns fürs Geschäftsjahr 2020 noch nicht vorliegt.

Wie ein Sprecher der Zeitung bestätigte, rechnet Bosch mit einem Gewinn fürs Gesamtjahr 2020. Zu diesen verbesserten Ergebnisaussichten hätten alle Mitarbeiter einen wichtigen Beitrag geleistet: durch hohen persönlichen Einsatz in Form von Einkommensverzicht, Kurzarbeit oder Arbeitszeitreduzierung.

Außerdem plant Bosch noch eine einmalige Sonderzahlung, deren Höhe und Auszahlungszeitpunkt im ersten Quartal 2021 festgelegt werden soll, wie der Sprecher weiter bestätigte. Sie soll weltweit gezahlt werden. Der Erfolgsbonus für 2019 betrug der Zeitung zufolge im Durchschnitt 1.227 Euro je Mitarbeiter, ausgeschüttet wurden insgesamt 70,6 Millionen Euro. 57.500 Bosch-Beschäftigte waren anspruchsberechtigt.

Quelle: ntv.de, fzö/AFP/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.