Wirtschaft

Miller gegen Budweiser Brauerei soll Geheimrezept gestohlen haben

AP_822854530904.jpg

Von deutschen Biertrinkern weitgehend verschmäht, sind Light-Biere in den USA ein großes Geschäft.

(Foto: AP)

In den USA tragen die Konzerne hinter den Marken Miller und Budweiser ihren Konkurrenzkampf mit allen Mitteln aus. Brauerei-Gigant Anheuser-Busch behauptet nun, sein Erzkonkurrent habe sich geheime Rezepturen verschafft.

Der seit dem Super Bowl im Februar laufende Streit zwischen dem Braukonzern Anheuser-Busch InBev und seinem Wettbewerber Molson Coors Brewing ist eskaliert. Anheuser-Busch, Hersteller unter anderem der Marke Budweiser, beschuldigt Molson Coors, vertrauliche Rezepturen gestohlen zu haben. Die US-Tochter von Molson Coors, zu der unter anderem die Marke Miller gehört, hatte ihrerseits im März Anheuser-Busch verklagt und argumentiert, dass eine Werbekampagne von Bud Light fälschlicherweise angedeutet habe, dass Miller Lite und Coors Light Maissirup enthalten würden.

Im Mai hatte ein Richter daraufhin Budweiser untersagt, einige der Werbeanzeigen weiter zu schalten, und den Antrag von Anheuser-Busch auf Abweisung der Klage zurückgewiesen. Im September untersagte das Gericht Anheuser-Busch zusätzlich die Aufschrift "no corn syrup" auf der Bud-Light-Verpackung. In einer am Donnerstag beim Distriktgericht von Wisconsin eingereichten Widerklage wird behauptet, dass ein MillerCoors-Mitarbeiter im Februar von einem Anheuser-Busch-Mitarbeiter geheime Rezepte für Bud Light und Michelob Ultra erhalten hatte.

Laut den Angaben in der Klage haben die Mitarbeiter von MillerCoors in den Tagen vor und nach der Super-Bowl-Show den Anheuser-Busch-Mitarbeiter um Informationen zu den Inhaltsstoffen von Anheuser-Busch gebeten.

MillerCoors hat demnach Aufnahmen von Rezepten für Bud Light und Michelob Ultra erhalten, die beschrieben, wie die letzten Chargen jedes Bieres gebraut wurden, einschließlich der Gersten- und Hopfenmischungen sowie des Volumens und des relativen Gewichts der Zutaten. MillerCoors hatte dem Anheuser-Busch-Mitarbeiter zuvor zweimal einen Job angeboten, so die Klage. Anheuser-Busch gab am Donnerstag bekannt, dass sein Mitarbeiter bis auf weiteres suspendiert sei.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, mbo/DJ

Mehr zum Thema