Wirtschaft

Dow Jones baut Erholung aus Coca-Cola lockt Anleger an die Wall Street

40982715.jpg

Coca-Cola konnte die Umsatzprognosen anheben.

(Foto: picture alliance / dpa)

Positive Firmenbilanzen beflügeln die Wall Street. Von einer größeren Bedrohung des Aktienmarktes durch Delta gehen die Experten nicht aus. Vor allem Coca-Cola und Chipotle Mexican Grill können zur Wochenmitte kräftig punkten.

Nach der Talfahrt zu Wochenbeginn hat sich die Wall Street am Mittwoch den zweiten Tag in Folge erholt. Die Sorge wegen der Corona-Pandemie schwelte dabei weiter im Hintergrund. "Obwohl es sehr schwierig ist, den Verlauf der Pandemie vorherzusagen, gehen wir derzeit nicht davon aus, dass die Ausbreitung der Delta-Variante eine große Bedrohung für die wirtschaftliche Erholung darstellen wird - zumindest nicht in den Industrieländern", erklärte Ökonomin Bethany Beckett von Capital Economics die wieder positivere Stimmung am Aktienmarkt.

Der Dow-Jones-Index stieg um 0,8 Prozent auf 34.798 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite zogen um 0,8 bzw. 0,9 Prozent an. Die angelaufene Berichtssaison gab den positiven Takt vor: Bislang haben 85 Prozent der Unternehmen aus dem S&P-500, die Geschäftszahlen vorgelegt hatten, die Markterwartungen übertroffen. Die Stimmung für Aktien bliebe auch deshalb gut, weil Investoren Alternativen vermissten, hieß es.

Coca-Cola
Coca-Cola 48,02

Mit der Ölpreisrally führte der Sektorindex mit plus 3,5 Prozent die Branchenindizes an, Chevron und Exxon Mobil verteuerten sich um 3,4 bzw. 3,2 Prozent. Coca-Cola gewannen 2,3 Prozent, nachdem der Getränkeriese seine Umsatzprognose angehoben hatte. Auch Johnson & Johnson hatte die Gewinnprognosen geschlagen und die Ziele erhöht, was die Aktien 0,6 Prozent nach oben zog. Ein kostspieliger Branchenvergleich um Schmerztabletten bremste die Aktie etwas. Verizon Comunications hatte ebenfalls überzeugende Geschäftszahlen vorgelegt, die Aktie kletterte 0,7 Prozent.

Der Dollar dreht ins Minus

Harley-Davidson konnte sowohl beim Umsatzwachstum als auch Gewinn die Erwartungen schlagen. Allerdings hielten die Probleme mit den Lieferketten für den Sektor an. Die Aktie gab über 7 Prozent ab. Netflix lieferte Geschäftszahlen mit Licht und Schatten. Anleger konzentrierten sich vor allem auf das nachlassende Neunutzerwachstum, die Aktie sank um 3,3 Prozent. Chipotle Mexican Grill (+11,5%) steigerte Umsatz und Gewinn im zweiten Quartal kräftig und übertraf die Erwartungen klar. Die SAP-Tochter Qualtrics (+2,5%) schnitt im zweiten Quartal besser als erwartet ab und erreichte auf bereinigter Basis die Gewinnzone.

Moderna Inc.
Moderna Inc. 300,90

Der Chirugie-Ausrüster Intuitive Surgical (-1,1%) überzeugte mit einem kräftigen Gewinnsprung, doch dürfte die Sonderkonjunktur nach Ende der negativen Corona-Effekte bald nachlassen. Moderna wurden erstmalig im S&P-500 gehandelt, der Kurs gewann 4,5 Prozent.

Der Dollar litt wie der Rentenmarkt unter der gestiegenen Risikobereitschaft, der Dollar-Index verlor 0,2 Prozent. Die gesunkene Risikoaversion bekam auch der Goldpreis zu spüren - auch deutlich gestiegene Marktzinsen drückten den Preis des Edelmetalls. Der Settlementpreis war der niedrigste seit fast zwei Wochen.

Quelle: ntv.de, spl/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.