Wirtschaft

Dividende für Investoren? Commerzbank steigert Gewinn deutlich

102823685.jpg

Die Commerzbank sieht allmählich Licht am Ende des Tunnels.

(Foto: picture alliance / Frank Rumpenh)

Mit Spannung werden die neuen Quartalszahlen der Commerzbank erwartet. Denn die Bank droht wegen hoher Verluste aus dem Dax zu fliegen. Die neuen Zahlen zeigen: Das Geldhaus kehrt nach langer Durststrecke in die Gewinnzone zurück. Und doch gibt es ein Aber.

Die teilverstaatlichte Commerzbank profitiert zunehmend von ihrem Sparkurs und dem Ausbau des Privatkundengeschäfts. Im zweiten Quartal zog das operative Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 117 Prozent auf 389 Millionen Euro an, wie die Bank mitteilte. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 272 Millionen Euro - im Vorjahresquartal hatte die Bank wegen der Kosten für den Konzernumbau inklusive des Abbaus von mehreren tausend Stellen rote Zahlen geschrieben.

Commerzbank
Commerzbank 6,85

Mit dem Ergebnis im zweiten Quartal übertraf die Bank die Erwartungen der Experten. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt Erträge von 2,18 Milliarden Euro, ein operatives Ergebnis von 340 Millionen Euro und einen Überschuss von 227 Millionen Euro erwartet.

Wegen Investitionen und Pflichtabgaben würden Kosten bei rund 7,1 Milliarden Euro erwartet, statt zuvor 7,0 Milliarden. Auf Konzernebene werden insgesamt höhere bereinigte Erträge erwartet, wobei sie im Segment Privat- und Unternehmerkunden höher und im Segment Firmenkunden niedriger als 2017 ausfallen dürften. Das Risikoergebnis, das die Belastungen durch faule Kredite widerspiegelt, soll dafür mit 500 Millionen Euro etwas geringer ausfallen als zunächst mit 600 Millionen erwartet.

Mit dem Quartalsergebnis ist die Bank auf Kurs, 2018 nach zwei mageren Jahren wieder einen deutlichen Gewinn zu erzielen. Die Investoren, die in den vergangenen Jahren den starken Kursverlust der Aktie zu spüren bekommen hatten, sollen im Frühjahr 2019 aber wieder eine Dividende erhalten - es wäre das erste Mal seit drei Jahren. Die Bank peilt eine Zahlung von 20 Cent je Anteil an.

Die Aktie der Commerzbank zählt mit einem Verlust von 29 Prozent in diesem Jahr zu den größten Verlierern unter den Standardaktien. Mit einem Börsenwert von derzeit nur noch 11 Milliarden Euro droht dem Dax-Gründungsmitglied im September der Rauswurf aus dem deutschen Leitindex.

Quelle: n-tv.de, kpi/dpa/rts

Mehr zum Thema