Wirtschaft

Mit 23 Milliarden Euro bewertet Daimler Truck gibt Börsendebüt

Nach der Entscheidung zur Abspaltung von Daimler gibt der Lkw- und Bushersteller Daimler Truck sein Börsendebüt. Dabei ertönt neben der traditionellen Börsenglocke auch die Hupe eines E-Trucks. Das Unternehmen will die Branche auf dem Weg hin zu CO2-neutralem Transport anführen.

Der Lkw- und Bushersteller Daimler Truck hat in Frankfurt am Main sein Börsendebüt als eigenständiges Unternehmen hingelegt. Die Aktie wurden zum Handelsstart mit einer Bewertung von 28 Euro notiert. Damit wurde Daimler Truck zum Auftakt mit insgesamt rund 23 Milliarden Euro bewertet.

Das Unternehmen bezeichnete den Gang aufs Parkett als "Meilenstein" und Beginn einer neuen Ära. Kapitalanleger hätten künftig die Möglichkeit, "unmittelbar in die Aktie eines der größten Nutzfahrzeughersteller der Welt zu investieren", erklärte Daimler Truck. Der Lkw- und Bushersteller strebt nach eigenen Angaben nun an, dass die Aktie zum nächstmöglichen Termin an der Frankfurter Wertpapierbörse in den auf 40 Mitglieder erweiterten Börsenindex Dax aufgenommen wird - "voraussichtlich im ersten Quartal 2022".

"125 Jahre lang war unser Lkw- und Busgeschäft Teil des Daimler-Konzerns - nun werden wir ein eigenständiges, börsennotiertes Unternehmen", erklärte Vorstandschef Martin Daum. Künftig sollten "die Gestaltungsmöglichkeiten als eigenständiges Unternehmen" genutzt werden, kündigte er an. Nach Unternehmensangaben will sich Daimler Truck "konsequent und kontinuierlich auf die Verbesserung der Rentabilität" fokussieren, "um die Branche auf dem Weg hin zu CO2-neutralem Transport anzuführen". So ertönte gleichzeitig mit der traditionellen Börsenglocke auch die Hupe eines "Actros"-Lkw, des Aushängeschilds von Daimler Truck.

Daimler Truck vereint sieben Marken

Anfang Oktober hatten die Aktionäre des Autoherstellers Daimler die Abspaltung der Lkw-Sparte abgesegnet. Bei einer virtuellen Hauptversammlung stimmten 99,9 Prozent der Anteilseigner für den Schritt. Daimler-Vorstandschef Ola Källenius betonte am Freitag, dass sich der Stuttgarter Autobauer nun "voll und ganz" darauf konzentrieren wolle, "die begehrenswertesten Autos der Welt zu bauen und bei Elektromobilität und Fahrzeugsoftware die Führung zu übernehmen".

Daimler Truck vereint sieben Marken unter seinem Dach: Bharatbenz für den indischen Markt, die US-Marken Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses, die einstige Mitsubishi-Marke Fuso, Mercedes-Benz und Setra. Nach eigenen Angaben beschäftigt das Unternehmen mehr als 100.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an über 40 Produktionsstätten weltweit.

Quelle: ntv.de, mpe/AFP

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen