Wirtschaft

Probleme bei Feuchtigkeit Daimler ruft Hunderttausende Pkw zurück

b8bfdd276a09c36f123e2c75e060c5bd.jpg

Unter der Haube kann Feuchtigkeit so manches Modell beeinträchtigen.

(Foto: imago images/ITAR-TASS)

Rund eine Stunde Zeit müssen sich Hunderttausende Besitzer von Diesel-Mercedes nehmen. So lange brauchen die Werkstätten wohl um eine Schwachstelle im Motorraum zu beheben. Betroffen sind auch erst kürzlich gebaute Pkw.

Daimler ruft weltweit fast 300.000 Autos von Mercedes-Benz wegen Brandgefahr zurück. Betroffen sind laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) bestimmte E-Klasse- sowie CLS-Modelle, allesamt Diesel aus den Baujahren 2015 bis 2019. Nach KBA-Angaben sind von den weltweit rund 298.000 betroffenen Fahrzeugen gut 105.000 in Deutschland unterwegs.

Daimler bestätigte den Rückruf. Im Falle eines Feuchtigkeitseintritts könnten durch elektrochemische Vorgänge leitfähige Verbindungen zwischen einzelnen Leitungen in der Stromschiene im Motorraum entstehen, erklärte ein Sprecher. In der FOlge bestehe Brandgefahr, heißt es im Rückruf der Behörde. Vorsorglich werde daher in der Werkstatt die Stromschiene modifiziert und eine separate elektrische Leitung verlegt, was etwa eine Stunde in Anspruch nehme, sagte der Sprecher weiter.

Quelle: ntv.de, jwu/dpa