Wirtschaft

Schifffahrt in der Krise "Deutsche Flagge ist wieder attraktiv"

33363792.jpg

Eine deutsche Beflaggung ist teuer, hat aber einen entscheidenden Vorteil.

(Foto: picture alliance / dpa)

Knapp 2300 Schiffe zählen zur deutschen Handelsflotte. Doch gerade einmal 339 Schiffe fahren unter deutscher Flagge. Die deutsche Schifffahrt steckt in der Krise. Dabei hat sie eigentlich ein gutes Image. Warum viele deutsche Reeder auf fremdländische Flaggen zurückgreifen, erklärt Klaus Holocher, Professor für Schifffahrt und Logistik, im Interview mit n-tv.de.

n-tv.de: 2342 Schiffe gehören zur deutschen Handelsflotte, aber nur 339 fahren unter deutscher Flagge. Wie ist das möglich?

Klaus Holocher: Das liegt an einem Schlupfloch in Paragraf sieben des Flaggenrechtsgesetzes. Schiffe mit deutscher Flagge unterliegen dem deu tschen Recht. Da eine deutsche Beflaggung teuer sein kann, hat man viele Schiffe ausgeflaggt. Damit diese wiederum noch ein bisschen deutsch sind, gibt es die Möglichkeit, Schiffe befristet für ein oder zwei Jahre unter ausländische Flagge zu bringen. Somit stehen die Schiffe zwar noch im deutschen Register und gehören damit zur deutschen Handelsflotte, fahren aber nicht unter deutscher Flagge.

Wieso fahren weniger Schiffe unter deutscher Flagge?

Informationen zur Person

Prof. Dr. Klaus Holocher lehrt an der Jade-Hochschule in Oldenburg im Fachbereich Seefahrt und Logistik. Er forscht unter anderem zu den Themen Hafenmanagement, Verkehrspolitik und Güterverkehr. Zudem betreut er die "Konferenz zur Attraktivität der Deutschen Flagge".

Die Schifffahrtskrise hat sich immer weiter verlängert. Man ist in der Schifffahrt vieles gewöhnt, aber dass sie acht Jahre dauert, hätte niemand erwartet. Man hat 2008 und 2009 sehr viele Schiffe bestellt, die mit den Einbruch der Weltwirtschaft auf den Markt kamen. Das Angebot übersteigt die Nachfrage. Das drückt die Einnahmen und die Reedereien bekommen Probleme.

Was heißt das konkret für die deutsche Flagge?

Die finanziellen Reserven sind aufgebraucht und Reeder versuchen, den letzten Euro einzusparen. Daher sehen viele die Flucht aus der deutschen Flagge als Chance zum Sparen. Die Bundesregierung hat aus diesem Grund beschlossen, Lohnkosten zu reduzieren. Deshalb können Seeleute befreit von Lohnsteuer und Sozialabgaben angeheuert werden. Das macht die Einstellung deutscher Arbeitskräfte wesentlich kostengünstiger.

Was bedeutet die Beflaggung für ein Schiff?

Das Schiff unterliegt dem Rechtssystem des Staates, dessen Flagge es führt. Das heißt in der Praxis, dass ein Schiff mit deutscher Flagge dem deutschen Rechtssystem untersteht und ein Schiff mit liberianischer Flagge dem Rechtssystem Liberias unterliegt. Das ist jedoch weniger dramatisch als es klingt. Es gibt zahlreiche weltweit gültige Vorschriften über Schiffe bezüglich Sicherheit und Umweltschutz. Allerdings kann man eine Flagge sehr leicht wechseln und verlässt damit das deutsche Rechtssystem mit seinen Vorschriften für Besatzung und Qualität. So werden Kosten eingespart.

Welche Staaten boomen derzeit in Hinblick auf die Beflaggung?

Die portugiesische Insel Madeira oder die zu Großbritannien gehörende Halbinsel Gibraltar. Hapag-Lloyd hat aber auch Schiffe unter die Flagge von Luxemburg gebracht. Deutsche benutzen zudem gerne die Flagge des Inselstaates Antigua und Barbuda in der Karibik. Diese Staaten versprechen sich Gebühreneinnahmen durch die Nutzung ihrer Flagge.

Was sind die Vorteile einer madeirischen oder luxemburgischen Beflaggung?

184e0b19ae9e090142d028b74c9b6a99.jpg

Hapag-Lloyd fährt mittlerweile unter der Flagge Luxemburgs.

(Foto: dpa)

Das sind europäische Flaggen. Die EU stellt wenige Verbote bezüglich der Beflaggung auf. Denn es liegt in ihrem Interesse, dass möglichst viele Schiffe unter europäischer Flaggen fahren. Hintergrund dazu ist, dass die weltweiten Anforderungen wie Arbeits- und Umweltschutz von einer UN-Organisation beschlossen werden. Je mehr Schiffe der Weltflotte ein Land oder eine Staatengemeinschaft besitzt, desto größer ist das Mitspracherecht bei Beschlüssen im entsprechenden UN-Gremium.

Wie kann die Attraktivität des Fahrens unter deutscher Flagge erhöht werden?

Wir möchten aufzeigen, dass die deutsche Flagge nicht so schlecht ist, wie allgemein angenommen wird. Durch die Fördermöglichkeiten und Steuererleichterungen ist die deutsche Flagge wieder attraktiv geworden. Die beschlossenen Maßnahmen sind jedoch den wenigsten Reedern überhaupt bekannt.

Welche Vorteile bringt eine deutsche Beflaggung?

Deutschland hat ein gutes Image. Das erstreckt sich auf Kontrollen, Arbeits- und Umweltvorschriften. Bei der Hafenstaatskontrolle, die sehr lästig ist, hat ein Schiff mit einer hochwertigen Flagge einen Vorteil, weil es weniger häufig in den Häfen kontrolliert wird, in denen es einläuft. Bisher wurde zum Beispiel die panamaische Flagge intensiv genutzt. Durch die Panama Papers hat das Image des Landes sehr gelitten. Das veranlasst Reeder, die Flagge zu wechseln.

Hat die deutsche Flagge auch Nachteile?

Nachteilig ist, dass bestimmte Positionen an Bord mit Deutschen oder EU-Bürgern besetzt sein müssen. Diese haben natürlich andere Gehaltsvorstellungen als jemand von den Philippinen oder aus der Ukraine. Damit wird die Nutzung der deutschen Flagge etwas teurer im Vergleich zu nichteuropäischen Flaggen.

Wieso ist eine Anbindung an die deutsche Handelsflotte dennoch sinnvoll?

Es gibt verschiedene staatliche Subventionen, die nicht an die deutsche Flagge, sondern teilweise nur an das deutsche Register gebunden sind. Die deutsche Schifffahrtspolitik hat verschiedene Ziele. Zum einen möchte man den Sitz deutscher Reedereien in Deutschland erhalten. Zum anderen findet unter deutscher Flagge eine qualifizierte Ausbildung auf den Schiffen statt. Die Ausbildung von Schiffsmechanikern oder Schiffsoffizieren an Bord ist besonders wichtig, da diese später in staatlichen Behörden arbeiten können. Dort werden Leute benötigt, die praktische Erfahrungen auf See sammeln konnten.

Welche Bedeutung hat die Schifffahrt für Deutschland?

Als außenhandelsorientiertes Land sind wir auf den Seetransport angewiesen. Die Schifffahrt ist sehr bedeutend. Fraglich ist jedoch, ob die Schifffahrt unter deutscher Flagge stattfinden muss. Es gibt zahlreiche andere Anbieter, die deutsche Waren transportieren wollen.

Mit Klaus Holocher sprach Lisa Schwesig.

 

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema