Wirtschaft

Arbeitgeberverbände sicher Deutsche Wirtschaft erholt sich bis 2022

Einkaufsmeile. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Nach der Krise wird auch der Bedarf an Waren wieder steigen, glauben die Arbeitgeber.

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)

Arbeitgeber zeigen sich zuversichtlich, dass der Bedarf an Waren und Dienstleistungen nach der Krise die Produktion neu ankurbeln wird. Schon für das übernächste Jahr sehen sie eine Erholung der Konjunktur. Dann rücken wieder andere Hemmnisse in den Vordergrund.

Die deutsche Wirtschaft wird sich nach Einschätzung der Arbeitgeberverbände spätestens bis zum übernächsten Jahr komplett von den Folgen der Corona-Krise erholt haben. Er gehe davon aus, dass 2022 wieder "das Leistungsniveau der Zeit vor Corona" erreicht sei, sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der "Augsburger Allgemeinen".

Der Bedarf an deutschen Waren und Dienstleistungen sei in der Krise nicht zusammengebrochen, betonte Kramer. Dieser Bedarf werde nach Ende der Krise die Produktion erneut ankurbeln. "Ich bin da recht zuversichtlich für unsere Wirtschaft", sagte der Chef der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände.

Kramer appellierte deshalb auch an die Unternehmen, jetzt nicht die Ausbildung zu vernachlässigen. Nach der Corona-Krise werde der Mangel an Facharbeitern wieder das Haupt-Wachstumshindernis für die deutsche Volkswirtschaft sein. "Die demografische Entwicklung bleibt ja wie sie ist. Unsere Gesellschaft wird älter", unterstrich der BDA-Präsident.

Quelle: ntv.de, nan/AFP