Wirtschaft

Stichwort: Streamingdienst Disney-Konzern verzückt Anleger

98581283.jpg

Der Micky-Maus-Konzern startet kommende Woche digital durch.

(Foto: picture alliance / Ursula Düren/)

In der kommenden Woche startet der Streamingdienst von Walt Disney. Die Konkurrenz ist groß, Disneys Marktmacht aber auch. Und so blicken Investoren wohlwollend voraus, wenngleich der Rückblick durchwachsen ausfällt.

Der US-Medienkonzern Walt Disney hat mit den Zahlen für das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 die Erwartungen des Marktes weitgehend erfüllt. Während der Umsatz leicht unter der Prognose lag, übertraf der Nettogewinn die Schätzungen der Analysten deutlich. Die Disney-Aktie legte im nachbörslichen Handel um deutliche 4,7 Prozent zu.

Disney
Disney 132,98

Die Blicke der Investoren waren aber neben den Quartalszahlen auch auf den Start des Streamingdienstes von Walt Disney in der kommenden Woche gerichtet. Dabei sollen ab dem 12. November Inhalte von Marvel, dem Animationsstudio Pixar, Star Wars und National Geographic angeboten werden. Hier gab der Medienkonzern zudem eine Kooperation mit Amazon bekannt, um die Inhalte auch auf deren Streaming-Media-Adaptern Fire TV zeigen zu können.

Konkurrenz von Apple und Netflix

Walt Disney sieht sich hier einer starken Konkurrenz gegenüber. So startete Apple TV+ am 1. November. Dazu kommt Marktführer Netflix. Zudem stehen die Streamingangebote von AT&T, HBO Max und Comcast schon in den Startlöchern.

Disney vermeldete für das vierte Quartal einen Nettogewinn von 1,05 Milliarden Dollar oder 1,07 Dollar je Aktie. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte dieser noch bei 2,32 Milliarden Dollar, entsprechend 1,55 Dollar je Anteilsschein gelegen. Der Umsatz erhöhte sich um 34 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 19,1 Milliarden Dollar. Die Analysten hatten dem Konzern laut Factset einen Umsatz von 19,2 Milliarden Dollar zugetraut. Die Prognose für den Gewinn je Aktie lag lediglich bei 94 US-Cent.

Der Umsatz im Medien-Bereich verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent auf 6,5 Milliarden Dollar, die Einnahmen der Disney-Themenparks stiegen um 8 Prozent auf 6,65 Milliarden Dollar. Die Studios des Konzerns verzeichneten einen Umsatz von 3,3 Milliarden Dollar - eine Zunahme um 52 Prozent.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ

Mehr zum Thema