Wirtschaft

Erneuter Börsengang vom Tisch Douglas geht an CVC

3ppl1740.jpg2847130532280606070.jpg

Advent hat sich für den Verkauf entschieden.

(Foto: dpa)

Kaum sickern Gerüchte durch, dass der Finanzinvestor CVC ein Auge auf Douglas geworfen hat, steht der Deal auch schon. Die Eigentümer der Parfümeriekette entscheiden sich damit gegen einen erneuten Börsengang.

Der Finanzinvestor CVC übernimmt die Parfümeriekette Douglas. Der bisherige Mehrheitseigner, die Beteiligungsgesellschaft Advent, habe sich gegen einen Börsengang von Douglas entschieden und werde seinen Anteil an dem Unternehmen an CVC verkaufen, teilten die Unternehmen mit. Die Gründerfamilie Kreke will mit 15 Prozent an Bord bleiben.

"Als zuverlässiger und langfristig orientierter Partner wird CVC uns mit zusätzlicher Industrieexpertise sowie finanziellen Mitteln unterstützen, um unser nachhaltiges Wachstum sicherzustellen", sagte Douglas-Chef Henning Kreke, der das Unternehmen weiter führen soll.

Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Zuletzt war von einer Bewertung von Douglas von knapp drei Milliarden Euro die Rede gewesen.

Advent habe ursprünglich eine Bewertung zwischen 3 Milliarden und 3,5 Milliarden Euro für Douglas angestrebt, hieß es von Managern und Personen, die mit der Angelegenheit vertraut sind. Das würde deutlich über dem derzeitigen Preis für die Parfümeriekette liegen.

Angebot zu verlockend?

Erst vor wenigen Tagen hatte das Douglas angekündigt, eine Rückkehr an die Börse anzustreben. Ausgelotet worden war aber auch ein Verkauf der Firma an einen weiteren Finanzinvestor oder einen Konkurrenten. Eine hohe Offerte für die Parfümerien würden die Eigner wohl prüfen, hatten Insider gesagt.

Der Handelskonzern war vom Finanzinvestor Advent und der Gründerfamilie Kreke 2013 von der Börse genommen worden. Advent hatte sich damals 80 Prozent der Anteile gesichert, der Rest verblieb bei der Familie Kreke.

Advent und die Krekes haben die vergangenen Jahre, in denen Douglas nicht börsennotiert war, genutzt, um den Handelskonzern neu auszurichten. Mittlerweile hat sich Douglas von allen Einzelhandelsaktivitäten außerhalb des Beauty-Segments getrennt, etwa von der Süßwarenkette Hussel und dem Schmuckhändler Christ, und den Konzern stärker international ausgerichtet.

CVC ist in der Branche kein Unbekannter. Die Beteiligungsgesellschaft hatte im Jahr 2006 die größte Kosmetikkette Dänemarks, die Matas A/S, für rund 900 Millionen US-Dollar gekauft. Vor rund zwei Jahren ging Matas wieder an die Börse.

Quelle: n-tv.de, sla/rts/DJ

Mehr zum Thema