Wirtschaft

"Unser eigenes SpaceX" Frankreich macht Musk mit Rakete Konkurrenz

266565634.jpg

Eine Falcon 9 Rakete von SpaceX hebt ab. Holt Frankreich auf?

(Foto: picture alliance / newscom)

Noch dominiert Elon Musks SpaceX den Raumfahrt-Sektor und führt auch Raumflüge zur Internationalen Raumstation (ISS) durch. Nun könnte Frankreich dem Tesla-Chef jedoch mit einer eigenen wiederverwendbaren Rakete den Rang ablaufen.

Frankreich will Elon Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX den Himmel nicht allein überlassen. "Das erste Mal wird Europa Zugang zu einer wiederverwendbaren Rakete haben. Mit anderen Worten, wir werden unser eigenes SpaceX, unsere eigene Falcon 9 haben", sagte der französische Finanzminister Bruno Le Maire mit Blick auf die Entwicklung einer europäischen Trägerrakete.

Im Moment dominiert SpaceX den Sektor und führt außerdem bemannte Raumflüge zur Internationalen Raumstation (ISS) durch. Inzwischen arbeitet das Unternehmen von Tesla-Chef Musk an der wiederverwendbaren Großrakete Starship, die auch Flüge zum Mars ermöglichen soll.

Doch die Entwicklung des dazugehörigen Raptor-Triebwerks stockt laut "Focus Online". In einer geleakten E-Mail schrieb Elon Musk kürzlich: "Leider ist die Raptor-Produktionskrise wesentlich schlimmer, als es noch vor ein paar Wochen schien." Ohne Raptor-Triebwerke sei Starship nicht flugfähig.

Im Werk des europäischen Raumfahrtunternehmens Ariane in der Normandie geht es dagegen gut voran. Finanzminister Le Maire erklärte bei seinem Besuch, die Rakete müsse 2026 einsatzfähig sein. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte im Oktober einen Investitionsplan über 30 Milliarden Euro vorgestellt. Mit dem Programm "Frankreich 2030" soll unter anderem auch die Wettbewerbsfähigkeit im Weltall wiederhergestellt werden. Die ArianeGroup ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Airbus und Safran.

Quelle: ntv.de, can/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.