Wirtschaft

Gewinn über Erwartungen GE hebt nach gutem Quartal Prognose an

2021-10-26T115256Z_1597455053_RC2NHQ97TRJX_RTRMADP_3_GENERAL-ELECTRIC-RESULTS.JPG

GE rechnet nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 1,80 bis 2,10 Dollar.

(Foto: REUTERS)

Vor allem das Triebwerksgeschäft treibt den Gewinn beim US-Mischkonzern General Electric. Allerdings lagen die Erlöse im Sommer konzernweit unter dem Vorjahresniveau. Für das Gesamtjahr präzisiert das Unternehmen nun die Erwartungen.

Der US-Mischkonzern General Electric hebt die Gewinnprognosen für das laufende Jahr trotz anhaltender Probleme mit dem Nachschub an Rohstoffen an. Nachdem die Zahlen für das dritte Quartal besser ausfielen als gedacht, erwartet der Siemens-Rivale nun einen bereinigten Gewinn je Aktie zwischen 1,80 und 2,10 Dollar, wie der US-Konzern mitteilte. Bisher hatte die Spanne zwischen 1,20 und 2,00 Dollar gelegen.

General Electric
General Electric 97,84

Neben den "Herausforderungen" in der Lieferkette macht GE auch die  unklare Gesetzeslage bei Windanlagen an Land zu schaffen. Hier droht dem Mischkonzern aus Boston Gegenwind, weil unklar ist, ob es nach dem Infrastruktur-Gesetz von US-Präsident Joe Biden langfristig noch Steuervergünstigungen für die Produktion von Windrädern geben wird.

In den drei Monaten bis Ende September stieg der bereinigte Gewinn im Jahresvergleich um 55 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar, wie GE weiter mitteilte. Damit wurden die Vorhersagen der meisten Analysten übertroffen. Die Erlöse fielen jedoch um knapp ein Prozent auf 18,4 Milliarden Dollar. Während das Triebwerksgeschäft den Umsatz um zehn Prozent steigerte, sanken die Einnahmen in den Segmenten Healthcare und Erneuerbare Energien um 5 und 7 Prozent.

Der bereinigt Gewinn betrug 57 Cent je Aktie. Der operative Mittelzufluss (Free Cash-flow) von GE soll in diesem Jahr zwischen 3,75 und 4,75 Milliarden Dollar liegen. Bisher hatte der Konzern 3,5 bis 5,0 Milliarden in Aussicht gestellt. Der Verkauf des Flugzeugleasinggeschäfts soll voraussichtlich am 1. November abgeschlossen werden, was dem Konzern 24 Milliarden Dollar an Barmitteln einbringen wird.

Quelle: ntv.de, jwu/rts/dpa/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.