Wirtschaft

1300 Arbeitsplätze in Gefahr Jamie Olivers Restaurantkette ist insolvent

Seine Kochbücher werden millionenfach verkauft, mit seinen Restaurants ist TV-Koch Jamie Oliver weniger erfolgreich: Seine Kette "Jamie's Italian" ist pleite. Berichte über wirtschaftliche Schwierigkeiten halten sich schon länger.

Die Restaurantkette des britischen Starkochs Jamie Oliver, "Jamie's Italian", hat in Großbritannien Insolvenz angemeldet. Das teilte das Unternehmen mit. "Ich bin sehr betrübt über diese Entwicklung und würde gerne allen Mitarbeitern und unseren Zulieferern danken, die mit Herz und Seele im vergangenen Jahrzehnt in diesem Unternehmen gearbeitet haben", sagte Oliver der Mitteilung zufolge. Neben den Filialen von "Jamie's Italian" sind auch das Steakhouse "Barbecoa" und "Jamie Oliver's Diner" betroffen. Zwei Experten der Wirtschaftsberatung KPMG sollen nun die Verwaltung übernehmen, teilte die Jamie Oliver Group mit.

Rund 1300 Beschäftigte müssen der BBC zufolge nun um ihre Arbeitsplätze bangen. Gegründet hatte der Fernsehkoch die Restaurantkette im Jahr 2008. Olivers Ziel war es, mit "großartigem Preis-Leistungs-Verhältnis und hochwertigen Zutaten, erstklassigen Tierschutzstandards und einem großartigen Team, das meine Leidenschaft für großartiges Essen und Service teilt" zu punkten, wie Oliver nun der britischen "Daily Mail" sagte. Zuletzt betrieb er noch 25 Filialen in Großbritannien. Die Beschäftigten eines Restaurants in Manchester sollen erst am Morgen beim vermeintlichen Schichtbeginn von der Schließung des Restaurants erfahren haben.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Berichte über wirtschaftliche Schwierigkeiten der Kette. Der "Daily Mail" zufolge stand "Jamie's Italian" bereits 2017 kurz vor dem Bankrott - mit 71,5 Millionen Pfund Schulden. Damals soll Jamie Oliver das Ruder noch einmal rumgerissen haben, indem er 12,7 Millionen Pfund seiner Ersparnisse in die Restaurants steckte.

Mehrmals gescheitert und trotzdem erfolgreich

Oliver wurde von der BBC während seiner Arbeit als Koch im Londoner "River Cafe" entdeckt. Mit seiner TV-Show "Naked Chef", die in Dutzenden Ländern ausgestrahlt wurde, erlangte er große Bekanntheit. Seine Kochbücher erreichten Millionen-Auflagen. Der fünffache Vater nutzt seinen Ruf, um sich für gesündere Schulmahlzeiten einzusetzen und so der zunehmenden Fettleibigkeit von Kindern entgegenzuwirken.

Im Vermarkten ist Oliver, der seine Kochleidenschaft als Teenager im Restaurant seiner Eltern entwickelte, immer Weltmeister gewesen: Supermarktketten hat er schon seinen Namen geliehen, um gesündere Produkte anzupreisen; eine Serie zum günstigen Schulessen ließ er als mehrteilige Realityshow produzieren. Auch als Unternehmer hat er viel versucht und ist mit einigem gescheitert. Steak-Restaurants hat er ebenso geschlossen wie Kochläden, und 2017 stellte er seine Zeitschrift ein. 

Olivers Fernseh- und Buchautorkarriere ist von der jüngsten Insolvenz nicht betroffen, sie läuft bislang erfolgreich weiter. Bei der Vorstellung seines Kochbuchs "Jamie kocht Italien" meinte er vor ein paar Monaten noch: "Ich hätte mir das hier alles nie träumen lassen."

Quelle: n-tv.de, ftü/dpa/rts