Wirtschaft

Zahlen überzeugen "Kaufgelegenheit" treibt Renault-Kurs

Umsatzwachstum, Ergebnisplus: Bei Renault läuft es wieder rund. Der Konzern profitiert auch von seiner Beteiligung an Nissan. Aber das sind nicht die einzigen Gründe für den steigenden Aktienkurs.

Mit Kursaufschlägen von mehr als drei Prozent haben zum Wochenschluss die Titel von Renault aufgewartet. Sie waren damit einer der Topautowerte an den europäischen Börsen. Der Autobauer hatte Zahlen vorgelegt.

Renault
Renault 43,24

Der Konzern konnte im vergangenen Jahr den Gewinn deutlicher steigern als am Markt erwartet. Er profitierte dabei von besseren Autoverkäufen. Zudem verringerte sich der Verlust aus der Beteiligung an der russischen Avtovaz deutlich.

Operativ läuft's

Der Nettogewinn stieg um 21 Prozent auf 3,42 Milliarden Euro. Der operative Gewinn kletterte sogar auf 3,28 von 2,18 Milliarden Euro noch deutlicher. Analysten hatten nur mit 3,1 Milliarden Euro beim operativen Gewinn gerechnet. Die operative Marge habe mit 6,4 Prozent die Konsensprognose um 30 Basispunkte übertroffen, so ein Händler. "Das vierte Quartal war stark." Einen Großteil des Gewinns erzielten die Franzosen, wie in den Vorjahren auch, aus der Beteiligung an der japanischen Nissan Motor.

Den Umsatz konnte Renault laut Mitteilung um 13 Prozent auf 51,24 Milliarden Euro erhöhen. Ähnlich stark wie die Erlöse stiegen die Verkäufe im vergangenen Jahr auf 3,2 Millionen Fahrzeuge.

Renault-Aktien sind Kaufgelegenheit

Der operative Gewinn liege über der Konsensprognose, sagte ein Händler. Die operative Marge habe die Markterwartung um 30 Basispunkte übertroffen. "Das vierte Quartal war stark", so der Marktteilnehmer weiter.

Der Aktienkurs profitierte neben den gut angenommenen Geschäftszahlen auch von der jüngsten Kurskorrektur der Renault-Papiere, wie es weiter hieß. Dadurch hätten sich nun wieder Kaufgelegenheiten ergeben, so der Marktteilnehmer.

Quelle: n-tv.de, bad/DJ