Wirtschaft

Massive Verluste Kursrutsch am Golf

RTR2MD9E.jpg

Ein Händler an der Rohstoffbörse in Chicago.

(Foto: REUTERS)

An den Börsen am Persischen Golf geht es deutlich abwärts. Vor allem der sinkende Ölpreis lastet auf den Kursen. Besonders heftig erwischt die Märkte in Saudi-Arabien und in Dubai.

Die Aktienmärkte am Persischen Golf sind am Sonntag nach massiven Verlusten auf Mehrmonatstiefs gefallen und haben damit die Ausverkaufsstimmung in Europa und den USA am Freitagnachmittag und -abend durch die unsichere Konjunkturlage in China nachvollzogen. Hinzu kam der erneute Schwächeanfall des Ölpreises, der für die Sorte WTI unter die Marke von 40 Dollar gerutscht war.

Rohöl (WTI)
Rohöl (WTI) 53,77

Der größte Markt der Region, Saudi-Arabien, sah ein Indexminus von knapp 7 Prozent, in Dubai verloren die Aktien in etwas gleicher Größenordnung, während die Abschläge in Abu Dhabi und Doha mit rund 5 Prozent etwas geringer ausfielen.

Die erwartete Abschwächung der chinesischen Nachfrage nach Rohstoffen hatte die Notierungen für Öl abrutschen lassen, zumal viele Beobachter inzwischen von anhaltend niedrigen Notierungen ausgehen. Das traf die von Ölexporten stark abhängigen Länder am Golf besonders heftig, die nun ihre expansive Ausgabenpolitik weiter zurückfahren müssen.

"Der 'double-dip' der Ölpreise (nach dem Einbruch im vergangenen Frühjahr) lässt Investoren sorgenvoll auf die Wachstumsaussichten in der Golfregion blicken, insbesondere seitdem die Ölnotierungen unter ein Niveau gefallen, zu dem die Haushalte noch ausgeglichen werden konnten", sagte Simon Kitchen, Stratege bei der Investmentbank EFG Hermès.

In Saudi-Arabien belastete zusätzlich eine Abstufung durch Fitch. Wegen des schwachen Ölpreises hatte die Ratingagentur den Ausblick auf negativ von stabil zurückgenommen. In dem Land sorgt Öl für 90 Prozent der Staatseinnahmen, 80 Prozent der Leistungsbilanzerlöse und 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts.

Die Börse in Riad, an der wie auch an anderen Plätzen der Region traditionell von Sonntag bis Donnerstag einer Woche gehandelt wird, war im Vorfeld ihrer Öffnung für ausländische Investoren im Juni der Topperformer im Golf-Raum gewesen. Inzwischen liegt der Index 10 Prozent unter seinem Stand zu Jahresbeginn.

Quelle: n-tv.de, jga/DJ

Mehr zum Thema