Wirtschaft

14,5 Milliarden für Edeljuwelier Luxusriese LVMH will Tiffany übernehmen

imago62358391h.jpg

Die Schaufenster des Nobeljuweliers Tiffany - dahinter wechseln teure Schmuckstücke den Besitzer.

(Foto: imago/Westend61)

Der Edeljuwelier Tiffany ist bekannt für besonders exklusive und teure Schmuckgüter. Das würde auch gut ins Portfolio des Luxusgüterkonzerns LVMH passen. Das französische Unternehmen soll daher ein milliardenschweres Übernahmeangebot unterbreitet haben.

Der französische Luxusgüterkonzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton SE will offenbar Tiffany & Co übernehmen, den US-Hersteller von hochpreisigem Schmuck und Uhren. Laut Insidern soll LVMH in den vergangenen Wochen mit einem entsprechenden Schreiben an Tiffany herangetreten sein und rund 120 Dollar je Tiffany-Aktie bieten wollen. Der Kaufpreis würde sich somit auf 14,5 Milliarden Dollar belaufen.

Wie es aus der Quelle weiter heißt, arbeitet Tiffany an einer Antwort auf das Angebot, in Gesprächen sollen sich die beiden Unternehmen nicht befinden. Auch wenn der Gebotspreis rund 30 Prozent über dem seinerzeitigen Kurs der Tiffany-Aktie liege, dürfte LVMH tiefer in die Tasche greifen müssen, um zum Zug zu kommen, heißt es von den Informanten weiter. Im Sommer 2018 hatte der Tiffany-Kurs fast 140 Dollar erreicht.

Der Marktwert von Tiffany lag zuletzt bei rund 12 Milliarden Dollar, der von LVMH bei 193 Milliarden Euro, umgerechnet 214 Milliarden Dollar.

Quelle: ntv.de, mba/DJ

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.