Wirtschaft

In UK nicht verfügbar McDonald's gehen die Milchshakes aus

imago0100467282h.jpg

Für Milchshakes braucht man in London gar nicht erst anstehen - die gibt es zurzeit nicht.

(Foto: imago images/PA Images)

Die Lieferketten in Großbritannien rasseln gerade ordentlich. Es fehlt an Tausenden Lkw-Fahrern. Für Kunden bedeutet das Verzicht, und im Fall von McDonald's ist ein beliebtes Getränk derzeit nicht zu haben.

Den britischen McDonald's-Filialen sind aufgrund eines akuten Mangels an Lastwagenfahrern die Milchshakes ausgegangen. "Wie viele Einzelhändler erleben wir gerade Lieferprobleme, die die Verfügbarkeit einzelner Produkte beeinflussen. Abgefüllte Getränke und Milchshakes sind in England, Schottland und Wales derzeit nicht verfügbar", teilte eine Sprecherin des Unternehmens mit. Der BBC zufolge hat die Kette in diesen Landesteilen 1250 Filialen. Grund für die Engpässe ist ein erheblicher Mangel an Lastwagenfahrern, die Güter von A nach B transportieren.

Der Mangel, den der Branchenverband Road Haulage Association auf rund 100.000 fehlende Lkw-Fahrer schätzt, hat auch damit zu tun, dass nach dem Brexit viele Fahrer aus Europa das Land verlassen haben. Nun sind komplizierte und teure Visa-Verfahren notwendig, weshalb kaum neue hinzukommen. Außerdem gehen jeden Monat Tausende Fahrer in Rente und es gibt nicht genug Nachwuchs. Durch die Pandemie sind Zehntausende Fahrprüfungen ausgefallen. Die Branche fordert unbürokratische Visa für europäische Fahrer sowie eine bessere Subventionierung von Fahrprüfungen.

In britischen Supermärkten sind große Lücken in den Regalen seit Wochen nicht zu übersehen. Das British Retail Consortium bestätigte "geringfügige Störungen in den Lieferketten". Auch von Tesco, einer der größten britischen Supermarktketten, hieß es, man erlebe sporadische Störungen aufgrund des branchenweiten Mangels an Fahrern. Das führe dazu, dass es bei einigen bestimmten Produkten Engpässe gebe.

Die Kette Sainsbury's verweist darauf, dass zwar einzelne Produkte fehlen könnten, aber man dennoch eine große Auswahl habe. Auch Tankstellen oder Fabriken, die ihre Produktion aussetzen müssten, sind betroffen. "Alles, was wir in Großbritannien bekommen, kommt auf der Tragfläche eines Lastwagens zu uns", so MacKenzie. Der Mangel an Fahrern, der MacKenzie zufolge bedeutet, dass viele große Supermärkte statt etwa drei Lieferungen pro Tag nur noch eine bekommen, hat auch mit dem Brexit zu tun.

Quelle: ntv.de, mba/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.