Wirtschaft

Neun-Milliarden-Schwergewicht Pinterest nähert sich der Börse

100691925.jpg

Digitale Pinnwand mit lifestyle-orientierter Werbung: Auf Pinterest können Nutzer eigene Fotos hochladen.

(Foto: picture alliance / Julian Strate)

An den New Yorker Börsen bereiten sich Investoren auf eine spektakuläre Parkettpremiere vor: Insidern zufolge will sich das soziale Netzwerk Pinterest schon in diesem Sommer in den Aktienhandel wagen.

Die Online-Fotoplattform Pinterest will bei ihrem Gang an die New Yorker Börse bis zu 1,3 Milliarden Dollar einsammeln. Das Unternehmen aus San Francisco bietet 75 Millionen Aktien zu einem Preis von 15 bis 17 Dollar je Anteilsschein an, wie Pinterest der US-Börsenaufsicht mitteilte.

Am oberen Ende der Preisspanne käme das defizitäre Digitalprojekt auf eine Gesamtbewertung von neun Milliarden Dollar. Damit käme Pinterest theoretisch auf ein ähnliches Gewicht am Markt wie etwa Thyssenkrupp oder die Lufthansa, deren Marktkapitalisierung sich in ähnlichen Größenordnungen bewegt.

Die neuen Anhaltspunkte zur Pinterest-Bewertung zeigen allerdings auch, dass Investoren den US-Börsenkandidaten etwas vorsichtiger einschätzen als zuletzt. Basierend auf den Zahlen aus der zurückliegenden Finanzierungsrunde im Jahr 2013 wurde Pinterest noch mit einem Gesamtwert von etwas mehr als zwölf Milliarden Dollar bewertet.

63 Millionen Dollar Verlust

Gewinne schreibt das 2010 gegründete soziale Netzwerk rund um Nutzerfotos noch nicht, kommt dem Bereich der schwarzen Zahlen aber immerhin näher. Grundlage des Geschäftsmodells sind dabei Werbeanzeigen, die Unternehmen zielgruppengenau inmitten von Urlaubs-, Lifestyle- und Essensfotos platzieren können. Im vergangenen Jahr schwoll der Umsatz um 60 Prozent an auf 755,9 Millionen Dollar. Der Verlust verringerte sich von 130 Millionen Dollar im Jahr zuvor auf zuletzt nur noch 63 Millionen Dollar.

Wann genau der Börsengang stattfinden soll, ist noch unklar. Im vergangenen Herbst hatte Pinterest-Chef Ben Silbermann noch erklärt, dass es weder Pläne noch einen Zeitplan für eine Erstnotiz gebe. Ende des Jahres sickerte dann jedoch durch, dass das Unternehmen Banken zur Betreuung der eigenen Parkettpremiere kontaktierte. Dem Vernehmen nach soll die Pinterest-Aktie im Sommer in den freien Handel starten.

Sollte der Schritt an die Börse tatsächlich zur Jahresmitte gelingen, würde sich Pinterest in die Reihe der anstehenden Digital-IPOs des Jahres 2019 anschließen. Erwartet werden entsprechende Ankündigungen derzeit unter anderem von Unternehmen wie Slack und Lyft-Konkurrent Uber.

Quelle: ntv.de, mmo/rts

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen