Wirtschaft

Wasserstoff für mehr Reichweite Post kündigt neue Streetscooter-Modelle an

imago91456920h.jpg

Die Streetscooter gehören seit Längerem zum Straßenbild.

(Foto: imago images / Ralph Peters)

Der Streetscooter ist ein Erfolgsmodell und poliert die Klimabilanz der Post. Um noch mehr Ladungen noch weiter transportieren zu können, wird die Modellpalette nun um eine zusätzliche Energiequelle erweitert wird.

Die Deutsche-Post-Töchter DHL und Streetscooter wollen 2020 einen neuen Elektrotransporter auf den Markt bringen, der zusätzlich mit Wasserstoff-Technologie ausgerüstet ist. Durch die zusätzliche Brennstoffzellentechnologie sollen Reichweiten bis zu 500 Kilometern ermöglicht werden. Der "H2 Panel Van" werde der erste serienmäßige 4,25 Tonnen-Elektrotransporter sein, dessen Antrieb während der Fahrt von einer Brennstoffzelle mit zusätzlicher Energie versorgt werde, teilte der Bonner Logistikkonzern mit.

Der H2 Panel Van basiert auf dem StreetScooter Work XL, soll aber mehr als zehn Kubikmeter Ladung befördern können. Das entspricht etwa 100 Expresspaketen. Die Deutsche-Post-Tochter DHL Express hat in einem ersten Schritt 100 H2 Panel Vans bestellt. Ein Verkauf außerhalb des Konzerns ist derzeit nicht geplant. Der H2 Panel Van wurde zusammen mit Ford entwickelt, wie schon der Work XL. Deutsche Post und Streetscooter stellten das neue Modell am Rande des Green Tech Festivals in Berlin vor.

"Wir sind davon überzeugt, dass die Brennstoffzelle ein immer wichtigerer Bestandteil im Markt der Elektromobilität wird, da sie höhere Reichweiten ermöglicht", sagte Fabian Schmitt, Chief Technical Officer bei Streetscooter. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen des Nationalen Innovationsprogramms Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP II) gefördert.

Quelle: n-tv.de, jwu/DJ

Mehr zum Thema