Wirtschaft

Neue TV-Angebote und Produkte RTL vertieft Partnerschaft mit Vodafone

245842970.jpg

Die Mediengruppe RTL Deutschland will ihre Streaming-Plattform weiter ausbauen.

(Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress)

TV-Vodafone-Kunden sollen beliebte RTL-Sendungen künftig leichter und länger abrufen können. Das ist das erklärte Ziel der Mediengruppe und des Telekommunikationsunternehmens. RTL geht damit den nächsten Schritt in seiner Streaming-Offensive.

Die Mediengruppe RTL Deutschland treibt ihre Streaming-Strategie voran und vertieft dazu eine Partnerschaft mit Vodafone. Ziel sei es, die RTL-Inhalte in den Bereichen Streaming und Fernsehen mehr als 13 Millionen TV-Vodafone-Kunden zugänglich zu machen, teilten beide mit. "Gemeinsam mit Vodafone werden wir neue TV-Angebote und Produkte entwickeln und neue technische Möglichkeiten für die Werbevermarktung umsetzen, die auch den individuellen Wünschen der Nutzer immer besser gerecht werden", sagte Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland.

Die Kunden sollen leichter und besser als bislang auf Inhalte zugreifen können: Zum Beispiel wird der bisherige Umfang des RTL-Angebots auf GigaTV als TV- und Entertainment-Plattform von Vodafone vergrößert und über einen längeren Zeitraum in der dortigen Mediathek abrufbar sein. "Durch die erweiterte Mediathek mit den beliebtesten Sendungen der Mediengruppe RTL Deutschland und dem komfortablen Zugang zu TVNOW Premium stärken wir unser Unterhaltungsangebot deutlich", sagte Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter. Das Senderangebot wird im Vodafone-Kabelnetz zudem bundesweit vereinheitlicht. Das Streaming-Premium-Angebot soll ab 2022 auch als App auf der Plattform angezeigt werden. Die Kooperation umfasst auch sämtliche Inhalte von ntv als Mitglied der Mediengruppe RTL.

Vor Kurzem war bekannt geworden, dass die RTL-Streamingplattform TVNOW bereits mehr als zwei Millionen zahlende Abonnenten hat. Die Plattform wird perspektivisch in RTL+ umbenannt werden. Dass die Abo-Zahl im Vergleich zum Vorjahr um rund 120 Prozent anstieg, führt RTL auch auf eine strategische Partnerschaft mit der Deutschen Telekom zurück. Dort ging die Kooperation beider Häuser noch weiter, indem die sonst kostenpflichtigen TV-Premium-Inhalte für Telekom-Magenta-Kunden bei einigen Tarifmodellen gleich integriert sind.

Im Frühjahr wurde zudem bekannt, dass RTL auch mit Sky Deutschland kooperiert. Auch auf den Sky-Plattformen sollen die Inhalte von RTL und die Angebote so besser zugänglich gemacht werden.

Quelle: ntv.de, hny/dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.