Wirtschaft

Apps für Unternehmenskunden SAP kooperiert mit Apple

Während der Verkauf von iPads und zuletzt auch der iPhones schwächelt, setzt Apple vermehrt auf das Geschäft mit Unternehmen. Türöffner soll der deutsche SAP-Konzern sein.

Apple kooperiert mit dem deutschen Software-Konzern SAP, um stärker ins Geschäft mit Unternehmen zu kommen. In der Partnerschaft sollen Apps entwickelt werden, die direkt in mit SAP-Programmen abgebildete Geschäftsprozesse eingebunden sind. Diese Apps für die Apple-Produkte iPhone und iPad sollen mit den Funktionen der Plattform SAP HANA kombiniert werden. Überdies werden Softwarewerkzeuge und Schulungen angeboten, damit Entwickler, Partner und Kunden von SAP eigene Apps des Apple-Betriebssystems iOS für ihre Geschäftsanforderungen entwickeln können.

Die neuen Apps sollen Zugriff auf Kerndaten und Geschäftsprozesse in SAP S/4HANA geben und gleichzeitig Funktionen von iPhone und iPad nutzen, wie den Fingerabdrucksensor Touch ID, die Ortungsdienste und Mitteilungen. Die Partnerschaft werde den Einsatz von iPhones und iPads in Unternehmen grundlegend verändern, sagte Apple-Chef Tim Cook. Man verbinde die Sicherheit und Innovationskraft von iOS mit dem Knowhow von SAP bei Geschäftssoftware.

Der Unternehmensmarkt wird für Apple wichtiger: Die iPad-Verkäufe schwächeln seit einiger Zeit und zuletzt stoppte auch das jahrelang starke Wachstum im Smartphone-Markt. Apple startete bereits 2014 eine ähnliche Partnerschaft mit IBM, in der ebenfalls Apps für Prozesse in verschiedenen Unternehmen und Branchen entwickelt werden.

Quelle: ntv.de, mbo/dpa/DJ