Wirtschaft

Gewinn- und Kurseinbruch Selbst "Avengers" retten Disney nicht

Mit "Avengers: Endgame" ist der erfolgreichste Kinofilm aller Zeiten nun ein Disney-Werk. Dennoch bricht der Gewinn des Unterhaltungskonzerns ein. Den Anlegern gefällt das nicht.

Der US-Unterhaltungsriese Walt Disney hat die Erwartungen im vergangenen Geschäftsquartal trotz des Erfolgsfilms "Avengers: Endgame" klar verfehlt. Verglichen mit dem Vorjahreswert brach der Gewinn um fast 40 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar ein, wie der Konzern nach US-Börsenschluss mitteilte.

Disney
Disney 118,00

Auch die Erlöse blieben trotz eines auch dank Zukäufen sehr starken Anstiegs um fast ein Drittel auf 20,2 Milliarden Dollar unter den Prognosen. Anleger reagierten enttäuscht und ließen die Aktie nachbörslich in einer ersten Reaktion rund fünf Prozent fallen.

Zukäufe belasten

Zwar lieferte Disney mit dem Superhelden-Blockbuster "Avengers: Endgame" - der im Juli "Avatar" als erfolgreichsten Film der Kinogeschichte ablöste - im abgelaufenen Quartal einen riesigen Kassenschlager. Auch sonst legten die Erlöse in allen Sparten zu.

Belastet wurde die Bilanz jedoch von Sonderkosten durch die Integration zugekaufter Geschäftsbereiche von 21st Century Fox und hohen Ausgaben für den Auf- und Ausbau von Streamingdiensten wie Disney+ und Hulu sowie der Online-Version des Sportsenders ESPN.

Quelle: n-tv.de, bad/dpa/rts

Mehr zum Thema