Wirtschaft

Steffen Henssler im Interview "So viele Heizpilze kannst du gar nicht aufstellen"

1727153.jpg

"Grill den Henssler" ist bei TVNow zu sehen.

(Foto: TVNOW / Frank W. Hempel)

Bei niedrigen Infektionszahlen dürfen Restaurants womöglich ihren Außenbereich bald wieder öffnen. Der Hamburger Fernsehkoch Steffen Hennsler hält das für realitätsfremd. Für Gäste sei das zwar attraktiv, für Gastronomen allerdings nicht.

Die Gastronomie leidet unter dem wochenlangen Lockdown. Bund und Länder stellen der Wirtschaft zwar weitere Corona-Lockerungen in Aussicht - doch für die meisten Restaurants wird sich auf absehbare Zeit wohl nichts ändern. Starkoch Steffen Henssler hält das für problematisch. "Man muss grundsätzlich über Öffnung nachdenken", sagt er ntv. Die Gastronomie sei vor dem Lockdown kein Infektionstreiber gewesen. "Wenn man so anfängt, wie man aufgehört hat - mit Abständen, mit Masken - kann man auch ein Stück mehr wagen."

Derzeit sieht es so aus, als dürften die Restaurants nur stufenweise öffnen - erst außen und später innen. Als Voraussetzung für den ersten Schritt ist derzeit im Gespräch, dass es auf Landesebene oder regional eine stabile 7-Tage-Inzidenz von unter 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern gibt. Über breite Öffnungen für die Gastronomie wollen Bund und Länder erst am 24. März beraten.

"Nur außen macht für einen Gastronomen eigentlich überhaupt keinen Sinn", sagt Henssler. Denn obwohl es damit nur eine geringere Zahl von Plätzen gebe, müsse der gesamte Betrieb voll hochgefahren werden. "Das ist ein Riesen-Kostenapparat", so Henssler. "Für die Leute ist es cool, dass man draußen sitzen kann. Aber als Gastronom ist das schwierig." Hinzu kommt: In den kommenden Wochen wird es hierzulande nicht besonders warm. "Abends kannst du sowieso nicht aufmachen", sagt Henssler. "So viele Heizpilze kannst du gar nicht aufstellen."

Zumal viele Restaurants keine Terrasse haben. Statt eine schrittweise Öffnung in Aussicht zu stellen, solle die Politik besser eine Perspektive schaffen und klar festlegen, wann Gastronomen ihr Restaurant vollständig öffnen dürfen. "Tröpfchenweise bringt nichts. Dann von mir aus lieber sagen: Am 1. April geht es los. Dann wissen alle, woran sie sind."

Quelle: ntv.de, jga