Wirtschaft

Unternehmen verwertet Müll Startup baut Fahrräder aus Kaffeekapseln

123234545.jpg

Unterscheiden sich kaum von anderen Rädern: Die Kaffeekapseln enthalten Aluminium, das für den Rahmen verwendet wird.

(Foto: picture alliance/dpa)

Ein Stockholmer Unternehmen hat eine Idee, um Kaffeekapseln sinnvoll wieder zu verwerten: Aus dem entstandenen Müll stellen die Mitarbeiter Fahrräder her. Der Verkauf bewirkt aber noch mehr, als nur die Wiederverwertung.

Ein Startup aus Stockholm stellt Fahrräder aus recycelten Kaffeekapseln her. In Zusammenarbeit mit einem Kapselhersteller verarbeitet das schwedische Unternehmen Vélosophy das Aluminium aus den Kapseln zu dem Alu-Rahmen der Räder.

Am Holzkorb befinden sich zwei Halterungen für Kaffeebecher, wie es auf der Webseite der Firma heißt. Erhältlich sind die Räder, die den Namen "Re:Cycle" tragen, ausschließlich online. Nach Angaben von Nespresso gibt es insgesamt 1000 Exemplare von ihnen.

Vélosophy wurde 2016 in Stockholm gegründet. Für jedes verkaufte Fahrrad stellt das Unternehmen nach eigenen Angaben Schulmädchen in Entwicklungsländern ein eigenes Rad zur Verfügung.

Kaffeekapseln wie diejenigen von Nespresso stehen seit Langem wegen ihrer umstrittenen Umweltbilanz am Pranger. Nespresso, das zum Schweizer Nestlé-Konzern gehört, zählt zu den führenden Anbietern auf dem Markt. In Deutschland werden im Jahresdurchschnitt etwa 250.000 Tonnen Kaffeekapseln verbraucht.

Quelle: n-tv.de, joh/dpa

Mehr zum Thema