Wirtschaft

Für 266 Millionen US-Dollar Tech-Prophetin Wood verkauft Tesla-Aktien

255091064.jpg

Tesla ist wohl Cathie Woods Lieblingsunternehmen.

(Foto: picture alliance / Lu Junming / Costfoto)

Cathie Wood gilt besonders unter jungen Anlegern als Prophetin. Die Investition in den E-Autobauer Tesla war äußerst profitabel. Jetzt aber trennt sie sich von einem Großteil der Aktien.

Star-Investorin Cathie Wood baut ihre Portfolios um. Wie es in einem Bericht des US-Finanzdatenanbieters "Bloomberg" heißt, haben die börsengehandelten Fonds (ETF) insgesamt rund 350.00 Tesla-Aktien verkauft. Demnach hätten zwei der drei ETFs von Woods Firma Ark Invest alleine am gestrigen Mittwoch rund 81.600 Anteilspapiere verkauft. Insgesamt habe Wood eine Gesamtsumme von 266 Millionen US-Dollar eingenommen.

Der Grund für den Verkauf sei jedoch nicht, dass Wood und ihr Team das Vertrauen in das Unternehmen von Elon Musk verloren hätten, hieß es. Schließlich sind laut "Bloomberg" über ihre ETFs noch immer rund drei Milliarden Dollar dort angelegt. Vielmehr gehöre es zur grundlegenden Strategie von Ark, Teile der Gewinne zu verkaufen, um so Geld in neue Aktien investieren zu können.

Neues Ziel schon auserkoren

Der Zeitpunkt des Manövers ist nicht zufällig. In den vergangenen Wochen erholte sich die Tesla-Aktie etwas. Seit ihrem Tief im Mai bei knapp 535 Dollar stieg sie zuletzt um mehr als 30 Prozent auf rund 755 Dollar und nähert sich den besseren Werten aus dem April. Schon im vergangenen Jahr hatte Wood bei CNBC gesagt, ein "kluges Portfoliomanagement" sei Teil ihrer Strategie, um die Positionsgrößen zu kontrollieren.

Für das frische Geld haben Wood und ihr Team schon ein neues Ziel ausgemacht. Laut "Bloomberg" floss das Tesla-Geld in über 236.000 Robinhood-Aktien. Die besonders bei Kleinanlegern beliebte Trading App errang in den vergangenen Monaten größere Bekanntheit. Mit ihrer Hilfe brachten Reddit-User über sogenannte "Meme"-Aktien wie Gamestop milliardenschwere Hedgefonds in Bedrängnis.

Auch hier ist der Zeitpunkt ist interessant. Vor wenigen Wochen bekam Robinhood Ärger mit der US-Börsenaufsicht. Ein Verbot des Geschäftsmodells wurde ins Spiel gebracht, daraufhin brach die Aktie ein. Im September habe Woods Ark Investment etwa neue 390.000 Robinhood-Anteile zum Portfolio hinzugefügt, heißt es bei "Bloomberg".

Wood ist besonders bei jungen Anlegern beliebt, gerade wegen ihrer positiven Einschätzung von Kryptowährungen und Tech-Werten. Unter ihnen zählt sie als die "Königin der Wall Street". Ihren größten Erfolg hat sie jedoch mit der Investition bei Tesla errungen. Wood gilt als größte Förderin des E-Autobauers, auch wenn sie lange dafür belächelt wurde. Exemplarisch dafür stehen ihre Prognose Anfang 2018. Damals sorgte sie bei Analysten für Kopfschütteln, als sie prophezeite, dass die Tesla-Aktie in den nächsten fünf Jahren 4000 US-Dollar wert sein werde. Zu diesem Zeitpunkt kostete das Papier rund 300 Dollar.

Im Sommer 2020 führte Tesla einen Aktiensplit durch. Damit wurden aus einer fünf Aktien, auch der Wert wurde durch fünf geteilt. Ihre Prognose stellte sich schon drei Jahre später als realistisch heraus. Im Januar 2021 erreichte die Tesla-Aktie dann den Prognosewert von Woods: 800 Dollar. Im März dieses Jahres hob sie ihre Erwartungen erneut an und sagte, dass das Tesla-Papier bis 2025 bis zu 3000 Dollar wert sein werde.

Quelle: ntv.de, ses/rts

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.