Wirtschaft

Beruhigungspille für Aktionäre Tesla-Chef Musk prophezeit Rekordquartal

Mit dem Auftaktquartal kann Tesla bei seinen Aktionären nicht punkten: Absatzziel verfehlt, Verlust ausgeweitet. Dennoch ist Konzerngründer und -chef Musk zuversichtlich, ja fast schon euphorisch, was das laufende Quartal betrifft.

Der US-Elektroautobauer Tesla zeigt sich für das laufende Quartal optimistisch. Bei der Hauptversammlung sagte Vorstandschef Elon Musk, dass er mit Rekordauslieferungen rechne. Zudem sei das Unternehmen auf dem Weg, sein Produktionsziel bis Jahresende zu erreichen. Die Tesla-Aktie legte nachbörslich rund vier Prozent zu.

Tesla
Tesla 196,00

Im Auftaktquartal waren die Auslieferungen um 31 Prozent eingebrochen. Tesla produzierte außerdem zuletzt deutlich weniger Elektroautos als erhofft. Zu Jahresbeginn schlug ein Nettoverlust von 702 Millionen Dollar zu Buche, weil das aufstrebende Unternehmen aus dem Silicon Valley mit Problemen bei der Auslieferung seines Hoffnungsträgers Model 3 zu kämpfen hatte, von dem sich Tesla hohe Stückzahlen verspricht.

Für das zweite Quartal 2019 erwartet Tesla nach früheren Angaben die Auslieferung von 90.000 bis 100.000 Elektroautos, im ersten Quartal waren es knapp 63.000 Stück. In diesem Jahr will Tesla nach früheren Prognosen des Unternehmens 360.000 bis 400.000 Fahrzeuge absetzen.

Quelle: n-tv.de, bad/rts

Mehr zum Thema