Wirtschaft

Apple wertvollste Firma der Welt Tim Cook steigt zum Milliardär auf

imago0091655113h.jpg

Starmanager: Unter Tim Cooks Führung hat sich der Börsenwert von Apple vervielfacht.

(Foto: imago images/Xinhua)

Die Chefs von Technologiekonzernen wie Amazon und Facebook gehören zu den reichsten Menschen der Welt. Obwohl Apple als Unternehmen noch wertvoller ist, ist Tim Cooks Vermögen von diesen Dimensionen weit entfernt. Jetzt hat es einer Schätzung zufolge erstmals die Milliarden-Dollar-Marke geknackt.

Der jüngste Kursanstieg bei Apple hat das Vermögen von Unternehmenschef Tim Cook erstmals auf mehr als eine Milliarde Dollar anwachsen lassen. Das geht aus Berechnungen des Billionaires Index der Finanznachrichtenagentur Bloomberg hervor. Apples Börsenwert ist in den vergangenen Wochen in einer atemberaubenden Rally auf fast zwei Billionen Dollar gestiegen. Der iPhone-Hersteller hatte bereits Anfang des Monats den saudischen Ölkonzern Aramco als wertvollstes börsennotiertes Unternehmen der Welt abgelöst.

Apple
Apple 122,06

Laut Bloomberg besteht Cooks Vermögen zu einem großen Teil aus dem Besitz eines Apple-Anteils von 0,02 Prozent. Das sind genau 847.969 Aktien, wie aus den aktienrechtlich vorgeschriebenen Mitteilungen des Konzerns hervorgeht. Dieser Anteil ist - Stand vergangene Nacht - rund 375 Millionen Dollar wert. Dazu kommt laut Bloomberg-Schätzung ein Vermögen aus Aktienverkäufen, Gehaltszahlungen, Dividenden und anderen Einnahmen, das sich aktuell auf noch einmal 650 Millionen Dollar belaufen dürfte. Apple und Cook kommentierten die Bloomberg-Berechnung nicht.

Im Vergleich zu den Chefs einiger anderer - weniger wertvoller - Technologieriesen erscheint Cooks Vermögen zwar winzig. So ist Amazon-Boss Jeff Bezos laut dem Billionaires Index inzwischen 186 Milliarden Dollar schwer, Ex-Microsoft-Chef Bill Gates 121 Milliarden und Facebook-Chef Mark Zuckerberg 100 Milliarden Dollar. Dennoch ist Cooks Reichtum bemerkenswert. Denn er ist im Gegensatz zu diesen reichsten Personen der Welt nicht Gründer des eigenen Unternehmens und auch kein Großaktionär, sondern angestellter CEO, was etwa einem Vorstandsvorsitzenden einer deutschen Aktiengesellschaft entspricht.

Den nächsten kräftigen Schub dürfte Cooks Vermögen noch in diesem Monat bekommen. Sofern der Apple-Aktienkurs nicht unerwartet stark einbrechen sollte, steht ihm die Auszahlung von weiteren 560.000 Aktien zu. Die Anteile sind Teil eines großen Pakets, das Cook bei seinem Amtsantritt bekam, und das in jährlichen Raten - abhängig von der Kursentwicklung - ausgezahlt wird.

Quelle: ntv.de, mbo