Wirtschaft

Powell wird "nicht degradiert" Trump wollte Fed-Chef wohl feuern

Trump Powell.jpg

US-Präsident Trump sind die hohen Zinsen der Fed ein Dorn im Auge.

(Foto: REUTERS)

Der US-Präsident stört sich massiv an der Zinspolitik der US-Notenbank. Einem Agenturbericht zufolge ließ Trump daher sogar Möglichkeiten prüfen, um Fed-Chef Powell zu feuern oder zumindest zu degradieren. Das Weiße Haus dementiert diese Schritte nun.

US-Präsident Donald Trump erwägt nach den Worten seines Wirtschaftsberaters Larry Kudlow keine Degradierung von US-Notenbankchef Jerome Powell. Der US-Präsident denke derzeit nicht über derartige Schritte nach, sagte Kudlow zu Journalisten im Weißen Haus. Er wollte sich allerdings nicht dazu äußern, ob dies mal erwogen worden sei. Kudlow bekräftigte, dass die Fed eine unabhängige Institution sei. Sie werde in ihrem eigenen Tempo handeln, auf ihre eigene Art.

Die Währungshüter kommen an diesem Dienstag zu ihrer zweitätigen Zinssitzung zusammen. Eine Entscheidung steht am morgigen Mittwoch an. US-Präsident Trump fordert schon seit einiger Zeit Zinssenkungen von der Notenbank.

Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor berichtet, das US-Präsidialamt habe im Februar geprüft, ob es legal sei, Powell zu degradieren. Namentlich nicht genannten Insidern zufolge erwog es, Powell den Vorsitz wegzunehmen und ihn als stattdessen als Fed-Gouverneur zu belassen. Zuvor habe Trump diskutiert, ihn abzusetzen.

Der Fed-Chef hatte kürzlich eine "angemessene Reaktion" auf die Auswirkungen der sich zuspitzenden Handelskonflikte angekündigt und damit die Tür für eine Zinssenkung aufgestoßen. Inzwischen wird an den Finanzmärkten über bis zu zwei Schritte nach unten spekuliert. Für diese Woche wird dies allerdings noch nicht erwartet. Dabei muss die Notenbank aus Sicht von Experten angesichts der andauernden Zwischenrufe des Präsidenten aufpassen, dass ihre Schritte nicht als Einknicken vor Trump interpretiert werden.

Trump hält das Zinsniveau für "viel zu hoch". Er fürchtet, dass eine zu straffe Geldpolitik der Notenbank die US-Konjunktur abwürgt. Die Dollar-Wächter hätten zudem "keine Ahnung", polterte er jüngst an die Adresse der Fed gerichtet.

Quelle: n-tv.de, lri/rts

Mehr zum Thema