Wirtschaft

Fed-Inflationsziel in Sicht US-Verbraucherpreise steigen kräftig

RTS6KQV.jpg

Die Preise in den USA zogen im März um 2,4 Prozent an.

(Foto: REUTERS)

In den USA müssen Verbraucher im März tiefer in die Tasche greifen, um ihre Lebenshaltungskosten zu finanzieren. So langsam nähert sich die Inflation damit dem Ziel der Notenbank - das rückt das Thema Zinsen einmal mehr in den Fokus.

Die Verbraucherpreise in den USA ziehen so stark an wie seit einem Jahr nicht mehr. Sie kletterten im März auf Jahressicht um 2,4 Prozent, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Experten hatten mit diesem Anstieg gerechnet. Im Februar hatte die Rate noch bei 2,2 Prozent gelegen.

Die US-Notenbank Fed, die Vollbeschäftigung und stabile Preise fördern soll, hat das erste Ziel praktisch erreicht. Bei den Preisen ist sie jedoch noch nicht so weit. Die Währungshüter achten hier primär auf Preisveränderungen bei persönlichen Verbraucherausgaben (PCE) ohne die schwankungsanfälligen Energie- und Nahrungsmittelkosten. Hier lag die Steigerungsrate zuletzt noch klar unter dem Ziel der Fed von 2,0 Prozent.

Die Notenbank hofft aber darauf, dass sie ihrem Inflationsziel dieses Jahr nahe kommt. Sie hat die Zinsen jüngst auf die Spanne von 1,5 bis 1,75 Prozent gehievt und zwei weitere Schritte nach oben im laufenden Jahr ins Auge gefasst. "Die US-Notenbank hat nun auch von Seite der Inflation grünes Licht für weitere Zinserhöhungen. Dies soll nun aber nicht heißen, dass eine aggressivere Zinspolitik auf der Agenda steht", sagte Ökonom Thomas Gitzel von der VP Bank in Liechtenstein.

Damoklesschwert bleibe die politische Entwicklung. Nicht nur die Handelskonflikte machten den US-Währungshütern zu schaffen, sondern auch militärische Risiken im Syrien-Konflikt: "Fed-Chef Jerome Powell wird deshalb vorsichtig bleiben und den Kurs moderater Zinserhöhungen beibehalten", sagte Gitzel. Experten warteten gespannt auf die am Abend (20.00 MESZ) anstehende Veröffentlichung der Protokolle der jüngsten Fed-Sitzung, die Hinweise auf den weiteren geldpolitischen Kurs der Notenbank geben könnten.

Quelle: n-tv.de, jwu/rts

Mehr zum Thema